Rezension: Chasing Dreams

Fakten

Chasing Dreams | Julia K. Stein | 416 | Piper Verlag | Paperback | 12,99 € | Band 1 der Montana Arts College-Reihe

Klappentext

Schon früh musste die Tänzerin Yuna lernen, mit ihrer Andersartigkeit umzugehen. Sie ist athletischer als andere Mädchen, weniger zierlich, und fühlt sich mehreren Kulturen zugehörig. Nur beim Tanzen ist sie vollkommen frei. Am Montana Arts College für künstlerisch Begabte verfolgt Yuna deshalb ihren Traum vom klassischen Ballett – ihre modernen Choreografien behält sie vorerst für sich. Im Campuscafé lernt sie den verschlossenen Barista Miles kennen, der sofort von Yunas Ausstrahlung, ihren kontrollierten, eleganten Bewegungen fasziniert ist. Beide sind auf ihre Weise Außenseiter, denn Miles hat jahrelang unter dem Pflegesystem gelitten, seine Gefühle in Bildern verarbeitet. Miteinander können sie endlich sie selbst sein. Wäre da nicht Milesʼ Vergangenheit, die sie einzuholen droht.

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir total gut. Das Zusammenspiel der Pastellfarben und der glänzenden Veredelung ist einfach toll.

Im ersten Band der Montana Arts College-Reihe geht es um Yuna und Miles. Yuna ist eine bescheidene, disziplinierte und neugierige junge Frau. Miles ist verschlossen, tierlieb und ehrlich. Beide Charaktere mochte ich von Anfang an sehr gerne. Auch Hazel und Julie waren mir sympathisch und haben meine Neugier auf deren Geschichten in Band 2 und Band 3 der Reihe geweckt. Und selbstverständlich konnte auch der Hund von Miles – Spike – mein Herz erobern!

Die Geschichte von Yuna und Miles ist gefühlvoll und humorvoll. Die Anziehung zwischen den beiden ist sehr gut greifbar und man fühlt bei der Entwicklung ihrer Beziehung sofort mit. Auch Milesʼ Leidenschaft fürs Malen und Yunas Leidenschaft fürs Tanzen haben mich sehr mitgerissen. Total gerne mochte ich zudem das Zusammenspiel von der Wohlfühlatmosphäre auf der Ranch und dem künstlerischen Alltag am Montana Arts College mit all seinen Facetten. Irgendwas hat mir beim Lesen allerdings gefehlt, ich weiß allerdings nicht so richtig was genau. Insgesamt ein wirklich guter Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht!

Der Schreibstil von Julia K. Stein hat mir wirklich gut gefallen. Sie schreibt sehr klug, hat einen tollen Humor und lässt einen die Charaktere wirklich gut verstehen.

Fazit

Bewertung:„Chasing Dreams“ ist ein toller Reihenauftakt voller Humor, Gefühl und Leidenschaft. Ich habe die Geschichte von Yuna und Miles gerne gelesen und freue mich auf die weitern Bände der Reihe!

Bewertung: 4 von 5.

Ein Kommentar zu „Rezension: Chasing Dreams

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s