Rezension – Up to Date

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Up to Date | Beth O‘Leary | 416 Seiten | Diana Verlag | Paperback | 11,00 €

Klappentext

Drei Frauen. Drei Dates. Ein Mann, der nicht auftaucht …

8.52 Uhr: Shioban ist mit Joseph Carter zum Frühstück verabredet. Sie war überrascht, als er das Date vorschlug – sonst trifft sie ihn spät abends im Hotelzimmer. Frühstück mit Joseph am Valentinstag bedeutet sicherlich etwas. Aber wo bleibt er nur?

14.43 Uhr: Der Valentins-Lunch mit Joseph Carter ist für Miranda das Zeichen, dass die Dinge zwischen ihnen ernster werden. Wann er wohl endlich kommt?

18.30 Uhr: Auf einer Verlobungsparty will Joseph Carter für Jane den Fake-Boyfriend spielen. Sie kennen sich noch nicht lange, aber ihre Verbindung ist schnell der beste Teil von Janes neuem Leben in Winchester geworden. Joseph hat versprochen, ihren Abend zu retten. Aber er ist nicht hier …

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wirklich wunderschön. Ich liebe total, dass es so toll zu den anderen Büchern der Autorin passt.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Siobhan, Miranda, Jane und Joseph. Die Charaktere sind sehr vielseitig. Vor allem die drei Protagonistinnen sind völlig unterschiedlich, haben unterschiedliche Lebenserfahrungen gemacht und unterschiedliche Einstellungen zu Männern und Beziehungen.

Ich muss zugeben, dass ich nach dem Lesen des Klappentextes eine ganz andere Geschichte erwartet hätte. Das ist aber gar nicht schlimm, denn mir hat die Geschichte dennoch gut gefallen. Die Handlung des Buches ist sehr gut durchdacht und nimmt uns mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Während des Lesens war ich leider häufig verwirrt, habe den roten Faden verloren und die Zusammenhänge nur schwer verstanden. Genau das macht es aber irgendwie auch so spannend und zeigt wie raffiniert die Geschichte geschrieben ist. Erst am Ende ergibt alles so richtig sind. Und wenn ich ehrlich bin wäre ich da wirklich nie drauf gekommen.

Der Schreibstil von Beth O’Leary war wie gewohnt locker und angenehm zu lesen. Ich bin wirklich überrascht wie lange die Autorin uns hier im Dunkeln gelassen hat – schon lange war ich nicht mehr gleichzeitig so verwirrt und gefesselt. Auch die Emotionen wurden wirklich gut transportiert.

Fazit

„Up to Date“ ist eine raffiniert geschriebene Geschichte, die mich gut unterhalten, gefesselt aber auch verwirrt hat. Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.
Werbung

Rezension – Golden Hill Kisses

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Golden Hill Kisses | Nicole Böhm | 352 Seiten | mtb Verlag | eBook | 9,99 € | Band 2 der Golden Hill-Reihe

Klappentext

Nachdem Ajden das Herz gebrochen wurde und ihn seine Arbeit bis an den Rand der Erschöpfung getrieben hat, braucht er dringend eine Pause. Daher willigt er sofort ein, als sein Freund Parker ihn bittet, zu ihm auf die Golden Hill Ranch zu kommen. Das ist genau das Richtige: Ruhe. Natur. Berge. Wildnis. Doch in Montana angekommen, trifft Ajden auf die Reporterin Arizona und wird direkt aus dem Sattel geworfen. Denn die beiden sind sich schon einmal begegnet, und das würde Ajden am liebsten vergessen …

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wunderschön und stimmt auf eine Wohlfühlgeschichte ein.

Im zweiten Band der Golden Hill-Reihe stehen Ajden und Arizona im Mittelpunkt. Ajden ist herzensgut, hilfsbereit und selbstbewusst. Arizona würde ich als stark, neugierig und leidenschaftlich beschreiben. Beide Charaktere waren sehr sympathisch, es fällt leicht die beiden ins Herz zu schließen.

Es war wundervoll nach Golden Hill zurückzukehren und zu lesen wie sich die Ranch seit Band 1 weiterentwickelt hat. Golden Hill ist einfach ein absoluter Wohlfühlort! Auch die gefühlvolle und leidenschaftliche Geschichte von Ajden und Arizona hat mich gut unterhalten und mitfühlen lassen. Ich konnte beim Lesen wirklich gut abschalten und zur Ruhe kommen, auch wenn einige Themen alles andere als leicht sind. Besonders gefreut habe ich mich auch über das Cross Over mit One Last Song, da ich dieses Buch auch wirklich gerne mochte.

Der Schreibstil von Nicole Böhm war wie gewohnt sehr angenehm zu lesen. Ihr ist es hervorragend gelungen den Wohlfühlort Golden Hill zu beschreiben, ich konnte mir alles so gut vorstellen.

Fazit

„Golden Hill Kisses“ ist ein gelungener zweiter Band. Eine gefühlvolle Geschichte, sympathische Protagonisten und ein Wohlfühlsetting – was will man mehr? Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension – More than Words

[Rezensionsexemplar]

Fakten

More Than Words | Mia Sheridan | 384 Seiten | Lyx Verlag | eBook | 9,99 €

Klappentext

Als Teenager teilten Jessie und Callen ihre Träume und Hoffnungen miteinander. Doch an dem Tag, als sie sich zum ersten Mal küssten, verschwand Callen einfach aus Jessies Leben. Jahre später erfährt sie, dass ihm der Durchbruch als Filmkomponist gelungen ist. Sie ahnt jedoch nicht, dass Callen auf dem Weg ist, sich selbst zu zerstören. Als sie sich zufällig in Frankreich treffen, ist die alte Anziehung sofort wieder da. Aber Jessie spürt, dass Callen im Innern genauso tief verletzt ist wie sie selbst. Damit ihre Liebe eine Chance hat, müssen sie sich den Dämonen ihrer Kindheit stellen, die sie damals voneinander getrennt haben …

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wirklich schön.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Jessie und Callen. Jessie ist klug, freundlich und herzensgut – man muss sie einfach mögen. Callen ist charmant und verschlossen, drückt seine Gefühle über die Musik aus

Die Geschichte von Jessie und Callen ist besonders, handelt von einer schicksalshaften Liebe, der Flüchtigkeit des Lebens und davon dieses zu genießen bevor es zu spät ist. Vor allem herrscht aufgrund Jessies berufliche Tätigkeit und der damit einhergehenden historischen Thematik eine besondere Atmosphäre. Ich fand es toll, dass die Übersetzungen von Jessie mit im Buch abgedruckt wurden, denn dadurch haben wir die Möglichkeit gleich zwei Geschichten zu erleben. Dennoch hat es mich manchmal etwas gestört bzw. war es etwas zu viel für meinen Geschmack. Die gefühlvolle Liebesgeschichte von Jessie und Callen an sich hat mir aber gut gefallen. Vor allem das Setting Frankreich hat es mir beim Lesen angetan.

Der Schreibstil von Mia Sheridan lässt sich gut lesen.

Fazit

„More Tha Words“ beinhaltete eine besondere Geschichte voller Gefühl mit wunderschönem Setting, die ich empfehlen kann!

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.

Rezension – Theoretisch perfekt

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Theoretisch perfekt | Sophie Gonzales | 400 Seiten | cbj Verlag | eBook | 9,99 €

Klappentext

Jeder weiß: Wer Hilfe in Sachen Liebe benötigt, wendet sich an Spind 89. Was niemand weiß: Hinter den anonymen Ratschlägen steckt Darcy Phillips. Und so soll es, wenn es nach Darcy geht, auch bleiben. Doch dann wird Darcy ausgerechnet von Alexander Brougham – seines Zeichens Schwimm-Ass und heißester Typ der Schule – beim Leeren des Spinds erwischt. Darcy will unbedingt verhindern, dass ihre geheime Identität auffliegt. Denn wenn herauskommt, dass sie hinter dem Spind steckt, könnten einige Dinge ans Licht kommen, auf die sie nicht gerade stolz ist. Und die Chancen stehen mehr als gut, dass Darcys beste Freundin und heimlicher Schwarm Brooke nie wieder ein Wort mit ihr wechseln würde. Damit Brougham Darcys Geheimnis für sich behält, bleibt ihr also nichts anderes übrig, als seinen persönlichen Dating-Coach zu spielen. Das Ziel? Broughams Ex-Freundin zurückgewinnen. Was soll da schon schiefgehen?

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir gut. Besonders mag ich, dass es zu den anderen Büchern der Autorin passt und somit ein Wiedererkennungswert gegeben ist.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Darcy Phillips und Alexander Brougham. Beide Charaktere waren mir durchaus sympathisch, allerdings muss ich auch zugeben, dass mich deren Verhalten teilweise etwas genervt hat.

Die Idee der Geschichte ist sehr cool und auf unterhaltsame Weise umgesetzt worden. Dennoch muss ich zugeben, dass mich die Geschichte insgesamt nicht völlig mitreißen und fesseln konnte. Sehr gut gefallen hat mir, dass einige der Briefe und Mails an den Spind 89 sowie Darcys Antworten darauf im Buch abgedruckt wurden. Dadurch konnte man sich ein gutes Bild vom Spind 89, den Problemen der Schüler und den Ratschlägen, die diese erhalten machen. Besonders gut gefallen hat mir die Queerness der Geschichte, besonders die wichtigen Themen die durch den Queer & Questioning Club angesprochen wurden. Leider war für mich eine Gefühlsentwicklung zwischen den beiden Hauptcharakteren nicht wirklich spürbar und irgendwann war mir das ganze Highschool-Drama auch etwas zu viel.

Der Schreibstil der Autorin war locker leicht. Einzig die Kapitellänge habe ich teilweise als unangenehm empfunden.

Fazit

„Theoretisch perfekt“ konnte mich insgesamt leider nicht wirklich mitreißen, auch wenn die Idee unterhaltsam umgesetzt wurde. Das Highschool-Drama wurde mir irgendwann einfach zu viel und eine Gefühlsentwicklung war für mich nicht spürbar. Großer Pluspunkt ist aber die Queerness!

Bewertung:

Bewertung: 3 von 5.

Rezension – Where the Clouds move faster

Fakten

Where the Clouds move faster | Kathinka Engel | 432 Seiten | Piper Verlag | Paperback | 12,99 € | Band 3 der Shetland Love-Reihe

Klappentext

Effie ist immer guter Laune. Doch jedes Jahr zu ihrem Geburtstag wird sie von einer tiefen Traurigkeit geplagt und zieht sich in ein kleines Cottage an der Küste zurück. Aber in diesem Jahr ist bereits ein Gast dort, und der weigert sich, nach einer anderen Bleibe zu suchen. Spontan beschließen die beiden, sich falsche Namen zu geben und ein paar Tage gemeinsam zu verbringen. Durch die Anonymität können sie einander viel mehr anvertrauen, als es ihnen sonst je möglich gewesen wäre. Bis sie zurück in ihre normalen Leben müssen und ihre Traumblase zu zerplatzen droht.

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wunderschön.

Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Bin sprachlos. Die Gedanken in meinem Kopf drehen sich, wenn ich an „Where the Clouds move faster“ denke. Ich bin hin und weg. Verliebt. In die Protagonisten und deren Geschichte. Die beiden haben mein Herz im Sturm erobert und hüpfen lassen. Die Geschichte ist so intensiv, besonders, verrückt, seltsam, wichtig, einzigartig, herzzerreißend, herzerwärmend, überwältigend, gefühlvoll, wunderschön. Ich liebe absolut alles daran. Alles, von der ersten bis zur letzten Seite. Vor allem die Offenheit und das Vertrauen der Charaktere. Die ehrlichen Gespräche über absolut alles ohne Tabus, denn davon brauchen wir so viel mehr – nicht nur in Büchern, sondern vor allem auch in der Realität!

Und dann dieser wundervolle Schreibstil von Kathinka Engel. Ganz große Liebe.

Fazit

„Where the Clouds move faster“ ist ein absolutes Highlight und Herzensbuch! Ich liebe einfach absolut alles an diesem Buch und kann es nur von Herzen empfehlen!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.