Rezension: Aus schwarzem Wasser

Fakten

Aus schwarzem Wasser | Anne Freytag | 21.08.2020 | 608 Seiten | Bold Verlag | Taschenbuch | 16,90 €

Klappentext

Das Meer ist der Ursprung allen Lebens und verbirgt eine tödliche Bedrohung

Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck mit ihrem Dienstwagen in die Spree. Mit dabei: ihre Tochter Maja. „Du kannst niemandem trauen, sie stecken alle mit drin“, ist das Letzte, was sie zu ihrer Tochter sagt, bevor sie ertrinkt. Auch Maja stirbt – wacht jedoch wenige Stunden später unversehrt in einem Leichensack im Krankhaus wieder auf. Wie ist das möglich?

Während Maja versucht, Antworten zu finden, ereignet sich eine verheerende Naturkatastrophe nach der anderen. Und gegen ihren Willen gerät sie in einen Konflikt aus Lügen, Intrigen und Machtkämpfen, dessen Folgen fatale Ausmaße annehmen.

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich einfach großartig und unfassbar gelungen.

Die Hauptprotagonistin ist Maja Kohlbeck, die Tochter der verstorbenen Innenministerin. Neben ihr gibt es noch eine recht große, aber überschaubare Menge an anderen Charakteren. Alle Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und vielseitig.

Der Schreibstil von Anne Freytag ist einfach nur herausragen. Sie schreibt unglaublich eindringlich und ausdrucksstark. Auf den ersten Roman der Autorin in einem anderen Genre war ich sehr gespannt und ich kann nur sagen, dass ich absolut begeistert bin von dieser Seite von Anne Freytag. „Aus schwarzem Wasser“ ist ein Spannungsroman, der mich komplett in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen hat. Nervenkitzel ist garantiert! Insbesondere verstärken die Zeitsprünge zwischen Gegenwart und dem Jahr 2001, in dem die Forschung von Majas Mutter stattfand, die Spannung ungemein. Sehr originell und interessant finde ich auch die Thematiken Umwelt, Wissenschaft und Naturkatastrophen. Auch wenn es sich bei „Aus schwarzem Wasser“ um einen Roman handelt, so muss sich der Leser aber auch eingestehen, dass nicht alles an diesem Buch Fiktion ist. Diese Verbindung von Spannungselementen und Fiktion mit knallharter Realität ist sehr raffiniert. Ich bin sehr begeistert von diesem Buch und hoffe auf mehr Bücher in diese Richtung von Anne Freytag.

Fazit

„Aus schwarzem Wasser“ ist ein mitreißender und interessanter Spannungsroman, der mich komplett überzeugt und in seinen Bann gezogen hat. Der Schreibstil der Autorin ist einfach herausragend und Nervenkitzel ist garantiert!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension: Reigndown (Prestige III)

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Reigndown | Katie Weber | 13.11.2020 | 180 Seiten | eBook | 3,99 € | Prestige III

Klappentext

Carter
Es ist nicht leicht, für alle immer der Strahlemann zu sein, der ich in Wahrheit nicht bin. Jeden Tag setze ich meine Maske des stets gut gelaunten, grinsenden Sunnyboys auf, nur um niemandem zeigen zu müssen, was sich tief in mir wirklich verbirgt. Ich spiele eine Rolle, von denen nicht einmal meine besten Freunde ahnen, wie entfernt sie von der Realität ist – von meiner Realität. Ich fühle mich taub und, trotz der Jungs bei Prestige, häufig allein. Bis sie plötzlich auftaucht und mich buchstäblich zu Boden wirft. Ihr Name ist Bethany Saintclare und ich erkenne mich in ihr wieder. Unser Schicksal ist beinahe dasselbe. Vielleicht habe ich deswegen das Gefühl, ihr näher zu sein, als jemals einem anderen Menschen zuvor. Ich brauche sie bei mir. Doch wie hoch wird der Preis sein, den ich dafür zahle?

Bethany
Vertrauen – etwas, das ich vor Jahren verloren habe und seitdem nicht einmal mehr mir selbst schaffe entgegenzubringen. Mit dem Tod meiner Mutter verlor ich auch gleichzeitig meinen Vater. Mein ganzes Leben wurde von einer Sekunde auf die andere in Fetzen gerissen. Und erst nach meiner Flucht ans andere Ende des Landes finde ich endlich wieder so etwas wie Normalität und Ruhe. Zumindest bis er auftaucht und mich, mit all meiner Angst, herausfordert. Sein Name ist Carter Reign und er ist wie ich: gebrochen und das Kind eines Mörders. Sein Schmerz spiegelt sich in meinem. Vielleicht fühle ich mich deswegen so sehr zu ihm hingezogen, dass ich manchmal meine Vorsicht vergesse und mich seinetwegen in Situationen begebe, die mich an meine schlimmsten Albträume erinnern.

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut, da es edel wirkt und hervorragend zu den vorherigen Bänden der Reihe passt.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Carter Reign und Bethany Saintclair. Carter ist ein loyaler, respektvoller und zärtlicher Mann, der immer für seine Freunde da ist und nach außen immer der gechillte, sorgenlose Typ ist. Bethany ist eine sehr schlagfertige, schlaue und mutige Frau. Carter und Bethany teilen das gleiche, schreckliche Schicksal, wodurch schnell ein unsichtbares Band zwischen beiden besteht. Beide Charaktere mochte ich beim Lesen sehr gerne.

Der Schreibstil von Katie Weber hat mir wie immer sehr gut gefallen. Er ist teilweise sehr bildhaft und poetisch, was ich einfach klasse finde. Die Geschichte um Carter und Bethany ist unfassbar mittreißend und fesselnd. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es deshalb an nur einem Abend durchgelesen. Im Verlauf des Buches wird es aber nicht nur spannend, sondern auch leidenschaftlich und emotional. Durch die Sichtwechsel konnte ich beide Charaktere sehr gut kennenlernen und verstehen. Im Verlauf des Buches spielen insbesondere Loyalität, Vertrauen und das Gefühl verstanden zu werden eine wichtige Rolle. Ich bin einfach absolut begeistert von diesem Band der Prestige-Reihe. Besonders gut haben mir die Szenen in der Bibliothek der Baylor University gefallen. Ich bin gespannt, was die weiteren beiden Bände der Reihe für und bereit halten und freue mich schon sehr darauf diese zu lesen.

Fazit

„Reigndown“ ist ein unglaublich fesselndes, mitreißendes, emotionales und leidenschaftliches Buch, dass ich einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Geschichte von Carter und Bethany hat mich komplett überzeugt, sodass ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen kann!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension: Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

Fakten

Redwood Dreams: Es beginnt mit einem Knistern | Kelly Moran | 24.03.2020 | 320 Seiten | Kyss Verlag | Paperback | 12,99 € | Band 5 der Redwood-Reihe

Klappentext

Maddie Freemont ist es gewohnt, dass man ihr die kalte Schulter zeigt. So charmant der kleine Ort Redwood auch sein mag, wenn man sich einmal mit seinen Einwohnern angelegt hat, vergessen sie es nicht so schnell. Dabei könnte sie gerade wirklich Hilfe gebrauchen. Ihr Ex hat sie auf einem Schuldenberg sitzen lassen, und Maddie muss jeden Job annehmen, den sie kriegen kann. Auch die fragwürdigen. Da kann sie es gar nicht gebrauchen, dass ihr plötzlich Sheriff Parker Maloney bei jeder nur erdenklichen Gelegenheit über den Weg läuft. Das ist wirklich nicht fair. Und warum muss der blöde Kerl eigentlich so gut aussehen? Wer käme da nicht auf dumme Ideen? Wie zum Beispiel den sexy Sheriff abzulenken …

Meine Meinung

Das Cover des Buches passt hervorragend zu den vorherigen Bänden der Reihe und gefällt mir sehr gut.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Parker Maloney und Maddie Freemont. Parker ist ein freundlicher, witziger, fürsorglicher und liebenswerter Mann. Maddie ist eine sture, schlagfertige und aufrichtige Frau, die aber auch eine sehr sensible Seite hat. Parker war mir von Beginn an total sympathisch, Maddie musste ich erst näher kennenlernen, um sie ins Herz zu schließen. Total verliebt habe ich mich zudem in Parkers Hund. Domino ist so ein aufweckter und lebensfroher Hund, den ich auch gerne als Begleiter an meiner Seite hätte.

Der Schreibstil von Kelly Moran war wieder sehr angenehm und hat sich sehr flüssig lesen lassen. In den ersten 4 Bänden der Redwood-Reihe haben wir die Kleinstadt als sehr liebenswert kenngelernt. Im finalen Band der Reihe zeigt uns die Autorin nun noch wie verehrend der Kleinstadttratsch, Gerüchte und gefestigte Vorurteile sein können. Dennoch steckt die Geschichte um Parker und Maddie natürlich voller Humor und Leidenschaft. Die Anziehung zwischen den beiden ist deutlich spürbar und es wundert nicht, dass die beiden diese nicht ignorieren können. Mich hat die Geschichte auf jeden Fall sehr mitgerissen und ich bin wirklich traurig, dass die Redwood-Reihe nun beendet ist. Die liebenswerten Charaktere, das Kleinstadtfeeling und das wohlige Gefühl beim Lesen der Reihe werde ich definitiv nicht vergessen.

Fazit

„Redwood Dreams: Es beginnt mit einem Knistern“ ist ein humorvolles und leidenschaftliches Buch, das mich sehr mitgerissen hat. Tolles Reihenfinale!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension: Wenn du bei mir bist

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Wenn du bei mir bist | Renée Carlino | 30.10.2020 | 320 Seiten | Lübbe Verlag | Paperback | 12,90 €

Klappentext

Die junge Journalistin Kate wittert ihre große Chance, als der geheimnisvolle, öffentlichkeitsscheue Multimillionär R.J. Lawson endlich einem Interview zustimmt. Kaum auf seinem idyllischen Weingut in Napa Valley angekommen, lernt sie den attraktiven Arbeiter Jamie kennen, und die beiden verlieben sich Hals über Kopf. Doch nach einer märchenhaft romantischen Woche ist Jamie plötzlich verschwunden, und Kate muss sich fragen, wer der Mann, der ihr Herz stahl, eigentlich wirklich ist.

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir gut, auch wenn die Farbe nicht gerade mein Fall ist.

Die Protagonistin des Buches ist Kate Corbin, eine sehr schlagfertige Journalistin. Sie ist eine mitfühlende, neugierige, liebevolle und tollpatschige Frau. R. J. Lawson ist auf den ersten Blick sehr arrogant und überheblich. Jamie ist ein charmanter und selbstsicherer Mann, der im Hier und Jetzt lebt.

Der Schreibstil von Renée Carlino hat mir wieder gut gefallen. Im Verlauf der Geschichte gibt es leider keine Sichtwechsel, das hätte ich mir tatsächlich gewünscht. Dennoch finde ich auch nachvollziehbar warum die Autorin die Sichtwechsel weggelassen hat, da die Geschichte so etwas spannender bleibt. Die erste Hälfte des Buches war sehr leidenschaftlich, in der zweite Hälfte wird es dann deutlich gefühlvoller und emotionaler, was mir sehr gut gefallen hat. Die erste Wendung in der zweiten Hälfte war sehr vorhersehbar, meiner Meinung nach lässt der Klappentext diese schon erwarten. Es gab dann aber noch eine weitere Wendung, die ich wirklich überraschend empfunden habe und nicht kommen sehen habe. Jedoch war das auch ein bisschen unnötiges Drama, das nicht unbedingt hätte sein müssen. Insgesamt hat mir die Geschichte aber wirklich gut gefallen und ich freue mich auf weitere tolle Bücher von Renée Carlino.

Fazit

„Wenn du bei mir bist“ ist ein leidenschaftlicher und gefühlvoller Roman, der eine vorhersehbare, aber auch eine sehr überraschende Wendung bereithält. Rundum ein gutes Buch, das für tolle Lesestunden sorgt!

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.

Rezension: Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

Fakten

Redwood Dreams: Es beginnt mit einem Lächeln | Kelly Moran | 19.11.2019 | 320 Seiten | Kyss Verlag | Paperback | 12,99 € | Band 4 der Redwood-Reihe

Klappentext

Redwood ist ein malerischer kleiner Ort in Oregon. Man sollte meinen, dass das Leben dort auch mal langweilig wird. Aber weit gefehlt. Dafür sorgen schon die Einwohner. Wie das Drachentrio, drei liebreizende, ältere Frauen, die nichts lieber tun, als mit der Hartnäckigkeit eines Pitbulls Amor zu spielen. Und nun ist Feuerwehrmann Jason Burkwell an der Reihe. Dabei will er gar keine Beziehung. Es spielt also keine Rolle, wie oft ihm die schüchterne Ella Sinclair vor die Nase geschoben wird. Er hat kein Interesse. Nur weil sie süß und sexy ist, muss er sich ja nicht gleich verlieben. Und dass sie offensichtlich etwas vor ihm verbirgt, muss ihn auch nicht vor Neugier brennen lassen. Aber … das tut es.

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich sehr gelungen. Besonders toll finde ich den zarten Farbton.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Jason Burkwell und Ella Sinclair. Jason ist charmant, klug, witzig und extrovertiert. Ella hingegen ist unsicher, tollpatschig, anständig und handelt intuitiv. Beide Charaktere waren mir sehr sympathisch, besonders in Ella habe ich mich selbst wiedererkannt.

Der Schreibstil von Kelly Moran ist sehr angenehm und sorgt für ein absolutes Wohlfühlfeeling bei Lesen. Die ganze Atmosphäre in Redwood ist einfach super schön und mit jedem weiteren Buch der Reihe wachsen mir die charmante Kleinstadt und die liebenswerten Bewohner mehr ans Herz. Die Menschen sind einfach total herzlich und hilfsbereit, keiner muss sich allein fühlen. Auch die Geschichte von Jason und Ella hat es mir wirklich angetan. Das Knistern zwischen den beiden ist ab der ersten Begegnung deutlich spürbar und greifbar. Und es war schön zu lesen wie zwei Menschen, die so gegensätzlich sind und überhaupt nicht zusammen zu passen zu scheinen sich annähern und zueinander finden. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und emotional, besitzt aber auch wie die vorherigen Bände sehr humorvolle Szenen. Im Verlauf des Buches habe ich immer mehr mitgefiebert, weil ich sehr gespannt war die die Autorin das „Hauptproblem“ in der Geschichte löst. Als der entscheidende Moment dann gekommen war habe ich sehr mitgefühlt und vor alle mitgelitten. Ein weiterer wirklich gelungener Band der Redwood-Reihe!

Fazit

„Redwood Dreams: Es beginnt mit einem Lächeln“ ist ein humorvolles und emotionales Buch, dass mit seiner tollen Atmosphäre und liebenswerten Charakteren überzeugt.

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.