Rezension: Dirty Rich – Verbotenes Begehren

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Dirty Rich: Verbotenes Begehren | Lisa Renee Jones | 254 Seiten | be eBooks Verlag | eBook | 7,99 €

Klappentext

Grayson Bennett ist Milliardär, Anwalt und bekennender Junggeselle. Aus der kleinen Firma seines Vaters hat er ein Imperium gemacht. Jetzt wird dieses Imperium bedroht. Und nur eine Person kann ihm helfen.


Mia Cavanaugh ist Strafverteidigerin, ehemalige Ex-Geliebte von Grayson und fest davon überzeugt, dass er sie verraten hat. Aber sie kennt nicht die ganze Wahrheit.

Es wird Zeit, dass sie sie erfährt. Also lässt er Mia den Menschen hinter der Fassade sehen, den niemand wirklich kennt. Wird sie ihn lieben oder zerstören?

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich sehr passend. Es passt zum einen zur Geschichte, zum anderen aber auch hervorragend zu den anderen Büchern der Autorin.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Grayson Bennett und Mia Cavanaugh. Grayson ist ein sehr selbstbewusster und besitzergreifender Mann, der viel Wert auf Ehrlichkeit legt. Mia ist eine eigensinnige, schlagfertige und selbstlose Frau mit Prinzipien. Beide Charaktere mochte ich gerne.

Der Einstieg in die Geschichte von Mia und Grayson ist mir sehr leicht gefallen. Man spürt sofort die Leidenschaft zwischen den beiden, aber auch den Schmerz der Vergangenheit. Man will einfach erfahren, was zwischen den beiden passiert ist und wie sie wieder zueinander finden. Innerhalb der Handlung finden sich immer wieder Erinnerungsszenen der Protagonisten, durch die ich sehr gut mitfühlen konnte. Zudem finden Perspektivwechsel und Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart statt. Dadurch erfährt der Leser nach und nach, was in der Vergangenheit genau zwischen Grayson und Mia vorgefallen. Zugleich verstärkt das ganze aber auch die Spannung hinsichtlich des gegenwärtigen Geschehens. Am Ende ging mir das Ganze dann aber ehrlich gesagt etwas zu schnell. Das Problem mit Ri war dann irgendwie zu schnell geklärt. Da hätte man meiner Meinung nach noch etwas mehr draus machen können. Die Geschichte ist aber definitiv spannend, sexy und unterhaltsam.

Der Schreibstil von Lisa Renee Jones ist sehr angenehm und lässt sich super flüssig lesen. Wie bereits angesprochen mochte ich die Perspektivwechsel und die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit sehr gerne.

Fazit

„Dirty Rich: Verbotenes Begehren“ ist eine leidenschaftliche und spannende Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Lediglich am Ende ging es mir etwas zu schnell. Empfehlenswert ist das Buch aber natürlich!

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.

Rezension: Walk Through Hope

Fakten

Walk Through Hope | Felicitas Brandt | 448 Seiten | Brunnen Verlag | Paperback | 15,00 € | Band 2 (unabhängig lesbar)

Klappentext

Freundinnen für immer – Izzy und Lia sind seit Kindertagen unzertrennlich! Selbst nach Izzys Umzug bleibt ihre Freundschaft bestehen. Doch dann zieht sich Izzy plötzlich im Laufe eines Sommers immer weiter zurück und der Kontakt bricht beinahe ab. Besorgt und fest entschlossen, ihre beste Freundin zurückzugewinnen, reist Lia zu Izzy an die Ostseeküste.
Dort, inmitten von Dünen und Meeresrauschen, trifft sie auf Milan, der nicht nur tiefe Narben im Gesicht, sondern auch auf der Seele zu tragen scheint. Ohne zu ahnen, dass Milans und Izzys Geschichte fest miteinander verwoben ist, kommen Lia und Milan sich näher. Doch die Vergangenheit wirft ihre Schatten voraus…

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist schlicht aber dennoch wunderschön.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Emilia Winters, genannt Lia, und Milan Tjebben. Lia ist eine ganz wundervolle Protagonistin, die ich im realen Leben wirklich gerne als Freundin an meiner Seite hätte. Lia kocht und backt leidenschaftlich gerne, ist gesprächig, neugierig, schlagfertig, mutig und tough. Milan wirkt zunächst recht unnahbar, wütend und verschlossen. Es bleibt dem Leser aber nicht lange verborgen, dass er seinen Traum aus den Augen verloren und mit körperlichen sowie seelischen Narben zu kämpfen hat. Durch Lia lernen wir Milan nach und nach kennen, seine Geschichte, wie er wirklich ist.  

Die Geschichte von Milan und Lia geht einem beim Lesen unter die Haut. Es geht um Freundschaft, Hoffnung, Mut, Neuanfänge und darum nicht aufzugeben. In dieser Geschichte steckt eine große Bandbreite an Emotionen – Wut, Herzschmerz, Tierliebe, Freude, Glück, Reue, Angst, Sorge, Liebe – und jede dieser spürt man beim Lesen so intensiv. Die Charaktere des Buches sind einfach so authentisch und liebenswert, dass man gar nicht anderes kann als mitzufühlen. Milans Großmutter Rose ist dabei definitiv die gute Seele der ganzen Geschichte. Besonders angetan haben es mir auch der Australien Shepherd Twix, Schäferhund Loki und der Rottweiler Kaspian. Ich habe selten ein Buch gelesen, bei dem ich die Haustiere so tief in mein Herz geschlossen haben. Auch das Setting an der Ostsee war einfach perfekt, ich hatte beim Lesen das Gefühl dort zu sein und die reine, saubere Luft einzuatmen.

Der Schreibstil von Felicitas Brandt ist sehr angenehm, poetisch und wärmt einen von innen heraus. Sie schreibt emotional, liefert uns aber auch immer wieder Szenen zum lachen und schmunzeln. In „Walk Through Hope“ hat die Autorin viele kleine, aber wichtige Botschaften für den Leser und zeigt uns vor allem, dass wir alles Fehler machen und das okay ist.

Fazit

„Walk Through Hope“ ist eine Geschichte voller Emotionen über Mut, Freundschaft und Hoffnung, die mit authentischen Charakteren, süßen Hunden und vielen wichtigen Botschaften überzeugt. Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal herzlich beim Brunnen Verlag und bei der Autorin für die tolle Goodiebox zum Buch bedanken! Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.

Neuerscheinungen April 2021

This is our Show – Anne Lück

Auf der Flucht vor einer Entscheidung, die sie einfach nicht treffen kann, landet die 20-jährige Dawn im Jax. In der warmen und herzlichen Atmosphäre der Bar mit ihrem bunten Publikum fühlt Dawn sich zum ersten Mal frei und gleichzeitig geborgen. Das liegt nicht zuletzt an Silas, dem Besitzer der Bar, der ihre Liebe zu Büchern teilt. Doch nicht nur Dawn verbirgt ein Geheimnis, und die scheinbar heile Welt des Jax ist von mehr als einer Seite bedroht. Während Dawn alles unternimmt, um Silas zu helfen, kommen die beiden sich näher – bis Silas erfährt, wovor Dawn davonläuft …

Und ich leuchte mit den Wolken – Sophie Bichon

Lilou sitzt im Zug von München nach Paris. Sie hat gerade ihr Abitur gemacht und will in der Heimatstadt ihrer Mutter erfahren, wer sie wirklich ist. Kurz vor Paris steigt Mignon zu. Sie ist cool, wunderschön, und obwohl sie mit Lilou zu flirten scheint, bleiben ihre Augen ernst und ihre ganze Haltung abweisend. Dennoch hat Lilou das Gefühl, dass sie in ihr Innerstes blickt. Beim Abschied am Gare du Nord spürt sie: Diese Frau könnte ihr gefährlich werden, und dafür hat sie keinen Platz in ihrem Leben. Zwei Wochen später trifft sie Mignon zufällig auf einer Party wieder, und ihr wird klar, dass diese magische Intensität nicht nach Grenzen fragt.

One Last Act – Nicole Böhm

Allyson ist Schauspielerin mit Herz und Seele. Sie träumt von Hollywood und dem ganz großen Durchbruch. In ihren Kursen an der New York Music & Stage Academy lernt sie Ethan kennen. Er weiß von den dunklen Seiten des Ruhms und warnt Allyson vor dem Druck, der unweigerlich auf sie zukommen wird und dem sie jetzt schon kaum standhalten kann. Wird sie auf seine Warnungen hören?

A History of Us: Vom ersten Moment an – Jen DeLuca

Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival als Schaustellerin mitzumachen. Ihre Nichte will unbedingt daran teilnehmen, ohne erwachsene Aufsichtsperson darf sie nicht, und da ihre Schwester einen Unfall hatte, springt Emily ein. Was tut man nicht alles für die Familie? Tatsächlich könnte das Ganze sogar lustig werden, wenn da nicht Simon wäre. Simon, der Organisator des Festivals. Simon, die Anachronismus-Polizei, Simon, die Spaßbremse. Die beiden können sich vom ersten Moment an nicht leiden. Aber auf dem Festival schlüpfen sie in andere Rollen. Und plötzlich wird aus dem ernsten Simon ein verruchter Pirat. Der ganz eindeutig mit ihr flirtet! Und Emily bekommt genauso plötzlich weiche Knie. Aber wer flirtet da miteinander? Die Tavernendirne und der Pirat? Oder Emily und Simon?

Deeply – Ava Reed


Manchmal müssen wir loslassen, um etwas zu bewahren

Schon viel zu lange hat Zoey sich wegen eines schrecklichen Erlebnisses in ihrer Vergangenheit versteckt. Jetzt will sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen und einen Neuanfang wagen. Für ihr Psychologiestudium zieht sie nach Seattle in die WG ihres Bruders. Einer ihrer neuen Mitbewohner ist Dylan – freundlich, aber verschlossen und mit einem Geheimnis, das nur wenige Menschen kennen. Doch Zoey zieht ihn magisch an, und so kommen sich die beiden langsam näher. Dabei müssen sie erfahren, wie schwer es ist, für sich selbst einzustehen und die eigene schmerzhafte Vergangenheit mit jemand anderem zu teilen …

Keeping Secrets – Anna Savas

Schlimm genug, dass Tessa Thorns neuer Film an der Faerfax University – und damit in ihrem Heimatort – spielt. Doch kurz nach ihrer Ankunft erfährt die junge Schauspielerin auch noch, dass ein Journalismus-Student die Dreharbeiten für ein Portrait über sie begleiten soll. Cole Williams ist nicht nur attraktiv und scharfsinnig, er kommt bei der Recherche zu Tessas Vergangenheit auch ihrem tiefsten Geheimnis gefährlich nahe – dabei darf niemand erfahren, was vor acht Jahren bei ihr zu Hause passiert ist! Am allerwenigsten Cole, wenn sie ihn nicht verlieren will, bevor ihre Liebe überhaupt eine Chance hatte …

Lesemonat März 2021

TitelAutorBewertung
New HorizonsLilly Lucas5/5★
Die BrautflüsterinSanna Lindström5/5★
Pretty HappyNena Schink, Vivien Wulf4/5★
Bucket List – Nur wer fällt kann fliegen lernenGeorgia Clark4/5★
Dirty Rich: Verbotene SehnsuchtLisa Renee Jones4/5★
One Last DanceNicole Böhm5/5★
schnell.liebigLina Mallon4/5★
zweit.nahLina Mallon4/5★
Die Clans von Tokito: Lotus & TigerCaroline Brinkmann4/5★
What if we StaySarah Sprinz5/5★
EGOistINRenate Georgy3/5★
Die Tiermagierin: SturmseeleMaxym M. Martineau5/5★
„V“-Alles über das weibliche GeschlechtJosefine Britz, Iris Schmitt5/5★
Sweet at HeartRobyn Neeley4/5★
Flaming CloudsGabriella Santos De Lima4/5★
KrötensexFranka Frei4/5★
NoahTakis Würger5/5★
Dark Night GlowD. C. Odesza5/5★
Dark Moon GlowD. C. Odesza 4/5★
Dark Thrill GlowD. C. Odesza 5/5★
Dark Sky GlowD. C. Odesza 4/5★
Dark Feelings GlowD. C. Odesza 5/5★
Dark Heart GlowD. C. Odesza 5/5★
Walk Through HopeFelicitas Brandt5/5★

Lesestatistik

Bücher: 24

Seiten: 8.404

Durchschnittliche Bewertung: 4,5/5★

Rezension: Noah – Von einem der überlebte

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Noah – Von einem der überlebte | Takis Würger | 188 Seiten | Penguin Verlag | gebundene Ausgabe | 20,00 €

Klappentext

Noah Klieger war 13, als er sich während der deutschen Besatzung Belgiens einer jüdischen Untergrundorganisation anschloss und half, jüdische Kinder in die Schweiz zu schmuggeln. Noah Klieger war 16, als er im Morgengrauen als Häftling in Auschwitz ankam, bei Minusgraden. Noah Klieger hatte noch nie geboxt, als am Tag seiner Ankunft im Konzentrationslager gefragt wurde, ob sich Boxer unter den Häftlingen befänden und seine Hand nach oben ging. Die tägliche Sonderration Suppe für die Mitglieder der Boxstaffel von Auschwitz ließ ihn lange genug überleben. Noah Klieger war 20, als die Konzentrationslager befreit wurden. Er hat drei Todesmärsche und vier Konzentrationslager überlebt in einer Zeit, in der ein Wort, eine gehobene Hand oder ein Schritt den Tod bedeuten konnten oder das Leben. Auch in den dunklen, eiskalten Stunden fand er Hoffnung, fand er Kämpfer für den Widerstand gegen die Deutschen, fand er Verbündete, die mit ihm Kartoffeln stahlen, fand er einen Arzt, der ihm das Leben rettete, fand er List und Glück und einen letzten Laib Brot.

Meine Meinung

Noah ist ein absolut wichtiges Buch, dass die Grausamkeit der Nationalsozialisten auf erschütternde Weise deutlich macht. Noahs Lebensgeschichte ist von enormer Bedeutung und  sollte von absolut jedem gelesen werden. Es ist eine Geschichte gegen das Vergessen! Wenn es nach mir ginge, wäre dieses Buch Schullektüre. Die Anzahl der verbleibenden Zeitzeugen ist so gering, dass jede zu Papier gebrachte Geschichte von Überlebenden von enormer Bedeutung ist. Ich stelle es mir unfassbar schwer vor über diese traumatischen Erlebnisse mit jemandem zu sprechen, der das Ganze nicht selbst erlebt hat. Deshalb bin ich umso dankbarer, dass Noah seine Geschichte mit der Welt geteilt hat!

Ich habe das Buch zur Hand genommen und erst wieder beiseitegelegt, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Die Geschichte von Noah hat mich so sehr ergriffen, erschüttert und zutiefst berührt. Ich hatte immer wieder Tränen in den Augen. Noah war so mutig und hat ums Überleben gekämpft, denn er hat es nicht eingesehen nur passiv an der Entscheidung über den Verlauf seines weiteren Lebens teilzuhaben. Dies zeigt sich besonders in einer sehr eindrucksvollen Szene in der Noah auf Josef Mengele trifft. Das Geschehen ist mir wirklich sehr nah gegangen und zeigt was für ein Kämpfer Noah war.

Takis Würger erzählt die Geschichte von Noah sehr sachlich und nüchtern. Dadurch bietet er dem Leser genügend Raum um sich mit Noahs Geschichte und den Emotionen, die sie hervorruft,  auseinanderzusetzten.

Fazit

„Noah – Von einem der überlebte“ ist ein wichtiges Buch gegen das Vergessen, dass erschüttert und zutiefst berührt! Große Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.