Rezension: His Banana

Fakten

His Banana | Penelope Bloom | 01.10.2019 | 256 Seiten | Piper Verlag | Paperback | 12,99€ | Band 1 der Guilty Pleasures – Reihe

Klappentext

Bruce Chamberson hat hart für seinen Erfolg gearbeitet. Der CEO von Galleon Enterprises liebt Disziplin, Ordnung und vor allem seine allmorgendliche Banane. Eine Banane, auf der sein Name in großen, schwarzen Lettern geschrieben steht. Natasha ist nicht nur das reinste Chaos, sondern auch eine junge, aufstrebende Journalistin in New York, die sich bei ihm als Praktikantin bewirbt. Was Bruce nicht ahnt: Sie will undercover gegen ihn recherchieren – und sie hat noch nicht gefrühstückt …

Meine Meinung

Das Cover des Buches passt sehr gut zur Geschichte.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Bruce Chamberson und Natasha Flores. Bruce ist ein sehr ordentlicher, disziplinierter und routinierter Mensch. Anfangs wirkt er etwas kühl, im Verlauf des Buches kommt aber auch noch seine aufmerksame und liebevolle Seite zum Vorschein. Natasha ist das Chaos in Person. Sie ist eine offene, schlagfertige und tollpatschige Person, die nach Lob im Job strebt. Leider hatte ich während des Lesens nicht wirklich einen Bezug zu den Charakteren und es ist auch keine richtige Sympathie aufgekommen.

Der Schreibstil von Penelope Bloom hat mir gut gefallen. Besonders die Sichtwechsel und die zweideutige Sprache fand ich sehr passend. Die Autorin hat hier eine kurzweilige und leidenschaftliche Geschichte geschrieben, die durch den schmutzigen bzw. anzüglichen Humor, aber durchaus einzigartig ist. Den Humor muss man jedoch mögen. Ich persönlich fand ihn total unterhaltsam. Leider war das Lesen dieses Buches dennoch ein auf und ab. Die Geschichte konnte mich leider nicht durchgehend fesseln und die Kapitellänge habe ich teilweise als unangenehm empfunden. Dennoch ist die Geschichte unterhaltsam und nett für Zwischendurch.

Fazit

„His Banana“ ist ein unterhaltsames Buch mit schmutzigem Humor, den man mögen muss. Eine nette Geschichte für Zwischendurch!

Bewertung:

Bewertung: 3 von 5.

Rezension: Bad Reputation

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Bad Reputation | Katie Weber | 162 Seiten | ePub | 3,99€ | Band 1 der Twisted-Reihe

Inhalt

Als Avery Mitchell ihr Studium an einer der renommiertesten Universitäten Kaliforniens beginnt, versteht sie noch immer nicht, warum ausgerechnet sie das Stipendium erhalten hat. Schnell merkt sie auch, dass sie so überhaupt nicht an die Uni der Richkids passt. Und dann ist da auch noch Aspen Prescott, der zu versuchen scheint ihr das Leben noch schwerer zu machen. Er treibt sie mit seinem Verhalten in den Wahnsinn und dennoch gibt es einen Teil von Aspen zu dem Avery sich angezogen fühlt. Doch noch ahnt sie nicht, welche Geheimnisse er vor ihr verbirgt und welches Spiel man mit ihr spielt. Denn Aspen und sein Zwillingsbruder Vance sollten sich lieber von Avery fernhalten und vor allem nicht dieses riskante Spiel mit ihr spielen…

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist einfach traumhaft schön. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie das Cover beim Print wirkt.

Das Buch dreht sich um Aspen Prescott, seinen Zwillingsbruder Vance und Avery Mitchell. Avery ist eine aufmerksame und starke junge Frau. Sie hat ein rührendes Verhältnis zu ihrem Vater und mit ihrer gesamten Art ist sie einfach die perfekte Protagonistin für dieses Buch. Ich konnte so unglaublich gut mit ihr fühlen. Sie hat wirklich keinen leichten Start an der Uni und muss sich nicht nur den Richkids, sondern auch dem Gefühlschaos stellen, dass die Zwillinge in ihr auslösen. Die beiden spielen wirklich ein böses Spiel mit ihr. Aspen und Vance mögen ihre Unterschiede haben, aber sie sind beide definitiv geheimnisvoll, anziehend und einfach nur heiß. Aspen ist zudem anfangs wirklich arrogant und düster, doch im Verlauf des Buches entwickelt er sich weiter. Wir lernen all seine Ecken und Kanten kennen und irgendwie kann man dann nicht anders, als für ihn zu schwärmen. Er mag eine harte Schale haben, aber da ist auch ein weicher Kern.

Der Schreibstil von Katie Weber ist einfach nur großartig und total angenehm. Sie hat mich mal wieder von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen und mich nur so durch das Buch fliegen lassen. Durch die Sichtwechsel hat das Buch eine besondere Dynamik und man kann sich richtig gut in die Charaktere hineinversetzten. Das Lesen dieses Buches habe ich als sehr intensiv empfunden. Katie Weber hat mich einfach mit dem ganzen Gefühlschaos und einer großen Portion Spannung komplett mitgerissen. Ich habe alles um mich herum vergessen und war gefangen in der Geschichte um Aspen und Avery. Und dann kommt die Autorin auch noch mit diesem fiesen Cliffhanger um die Ecke. Ich bin komplett begeistert von diesem großartigen Reihenauftakt und kann es kaum erwarten „Good Intention“ zu lesen und zu erfahren wie die Geschichte ausgeht.

Fazit

„Bad Reputation“ ist der großartige Reihenauftakt der Twisted-Dilogie, der mich komplett in seinen Bann gezogen hat. Eine heiße und mitreißende Geschichte mit viel Spannung und Gefühlchaos. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension: Tausend Farben dazwischen

Fakten

Tausend Farben dazwischen | Lea Zander | 31.03.2020 | 144 Seiten | Taschenbuch | 8,99€

Klappentext

Die in dieser Anthologie enthaltenen kurzprosaischen und lyrischen Texte nehmen Dich mit auf eine Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens. Sie erzählen von Ängsten, Zweifeln, Sehnsüchten, Wünschen und Hoffnung. Vor allem erinnern sie aber daran, dass das Leben bunt ist.

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich einfach nur traumhaft. Für mich passt es so hervorragend zu den Emotionen, die im Buch eine wichtige Rolle spielen.  

Dieses Buch zu lesen war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. In einem Moment standen mir die Tränen in den Augen und im nächsten hatte ich wieder ein Lächeln auf den Lippen. Die Kurzgeschichten und Gedichte sind sehr eindringlich und haben mich zutiefst berührt. Ich habe mich immer wieder in Leas Zeilen wiedergefunden und manchmal stockte mir der Atem, da ich die Emotionen so gut nachvollziehen konnte. Die Bandbreite der menschlichen Gefühle ist gigantisch und Lea Zander lässt den Leser in ihrem Buch viele Facetten von Emotionen durchleben. Es ist nicht möglich beim Lesen dieser Anthologie nichts zu fühlen.

Lea Zander verarbeitet in diesem Buch sehr ernste und wichtige Themen, die in der Gesellschaft zum Großteil leider immer noch als Tabuthemen gelten. Dabei geht sie sehr einfühlsam vor und regt den Leser nachhaltig zum Nachdenken an. Zudem geht es in diesem Buch auch um „alltägliche“ Themen mit denen jedermann schonmal in Berührung gekommen ist. Dadurch findet jeder Leser einen Zugang zu diesem Buch und hat die Möglichkeit sich selbst wiederzufinden und seinen Blickwinkel auf eigene Erlebnisse zu verändern. Mit sehr einfachen Worten hat Lea Zander hier ein poetisches Buch voller Tiefe geschaffen. Von der ersten Seite an merkt man, dass dieses Buch von Herzen kommt. Das Buch steckt voller Liebe zu Worten und Poesie. Ein wirklich rundum gelungenes Debüt! Ich kann es kaum erwarten mehr von Lea Zander zu lesen.

Fazit

„Tausend Farben dazwischen“ ist ein poetisches, berührendes und einfühlsames Buch, welches von Herzen kommt und zum Nachdenken anregt. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension: Wildflower Summer – In diesem Moment

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Wildflower Summer – In diesem Moment | Kelly Moran | 21.07.2020 | 352 Seiten | Kyss Verlag | Paperback | 12,99€ | Band 2 der Wildflower Summer – Reihe

Klappentext

Nakos Hunt wird diesen Anblick nie vergessen. Wie seine beste Freundin Amy blutend auf dem Boden liegt, geschlagen von ihrem eigenen Ehemann. Es scheint völlig unmöglich. Das ist schließlich Amy. Die laute, starke, herausfordernde Amy. Selbst Monate später, als der Bastard von Ex-Ehemann längst im Gefängnis sitzt, fällt es ihm schwer, nicht jeden anzuknurren, der Amy zu nahe kommt. Dieser eine Moment ändert für Nakos alles. Denn ihm wird klar, dass das Bild einer starken, selbstbewussten Frau, das Amy von sich zeichnet, nur allzu oft eine Fassade ist. Nakos ist entschlossen, diese Mauer zwischen ihnen abzutragen. Stein für Stein. Gespräch für Gespräch. Und schließlich auch Kuss für Kuss …

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wunderschön. Die Kombination aus matten und glänzenden Elementen ist einfach ein Traum. Zudem passt das Cover einfach perfekt zur Geschichte und Band 1 der Reihe.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Nakos Hunt und Amy Woods. Beide Charaktere waren mir bereits aus „Wildflower Summer – In deinen Armen“ bekannt und ich war gespannt darauf mehr über sie zu erfahren. Amy ist eine verschlossene, intelligente und starke Frau. Zudem ist sie pessimistisch und hat wenig Selbstachtung, was aber aufgrund ihrer Erfahrungen in der Vergangenheit nicht verwunderlich ist. Teilweise hat mich ihr Verhalten und ihre Denkweise an mich selbst erinnert. Nakos ist ein stoischer, sanfter, loyaler und liebeswerter Typ und ich liebe ich für seinen Beschützerinstinkt. Es hat mir aber durchaus auch gefallen im Buch seine animalische Seite kennenzulernen, die ich tatsächlich nicht erwartet hätte.

Zudem waren im Buch auch Olivia und Nate wieder präsent, denen der erste Band der Reihe gewidmet wurde. Es wart toll die beiden wiederzutreffen und mitzuerleben wie sich der Beziehung weiterentwickelt. Der Schreibstil von Kelly Moran ist sehr angenehm, auch wenn ich in diesem Buch wieder einige wenige Formulierungen unschön fand. Jedoch gibt mir die Autorin in diesem Band mehr von dem Ranchfeeling, welches ich in Band 1 stellenweise vermisst habe. Die Atmosphäre im Buch ist wirklich sehr schön und ich liebe die idyllischen Elemente. Nakos und Amys Geschichte hat mich wirklich sehr mitgerissen und berührt. Es spielt hier ein sehr ernstes Thema eine Rolle, das meinen Atem stocken ließ. Amy musste wirklich schrecklicher Erfahrungen machen, die ich keinem wünsche. Trotz der Ernsthaftigkeit enthält dieses Buch aber auch sehr humorvolle und leidenschaftliche Szenen. Sehr gut gefallen hat mir zudem, dass dieser Band der Reihe noch tiefgründiger war als der erste. Mich hat die Geschichte von Amy und Nakos wirklich überzeugt und ich freue mich auf weitere Bücher von Kelly Moran.

Fazit

„Wildflower Summer – In diesem Moment“ ist eine emotionale, humorvolle und leidenschaftliche Geschichte, die aber auch eine sehr ernste Thematik beinhaltet. Für mich ein rundum gelungenes Buch und mein Liebling der Reihe. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Rezension: Marriage on Madison Avenue

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Marriage on Madison Avenue | Lauren Layne | 20.07.2020 | 320 Seiten | Goldmann Verlag | Klappenbroschur | 10,00€ | Band 3 der Central Park – Trilogie

Inhalt

In der New Yorker Society halten alle Audrey Tate für eine verwöhnte Tochter einer reichen Familie und eine Frau, die nicht Mal einen „richtigen“ Job hat. Doch zum Glück gibt es in Audreys Leben auch Menschen, die wissen, wer sie wirklich ist. Zu diesen Menschen zählt auch ihr bester Freund Clarke West, der als Frauenheld bekannt ist. Um Clarke und sich in einer unangenehmen Lage zu helfen, zögert Audrey deshalb auch nicht, Clarkes Verlobte zu spielen. Doch mit jedem weiteren vorgetäuschten Kuss verändern sich die Gefühle der beiden und desto näher die falsche Hochzeit rückt, desto weniger haben Audrey und Clark das Bedürfnis ihr Arrangement zu beenden…

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es passt zum Setting der Geschichte und zu den anderen beiden teilen der Trilogie.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Audrey Tate und Clarke West. Schon in den ersten beiden Bänden der Central Park – Trilogie haben die beide mein Interesse geweckt und ich konnte es kaum erwarten deren Geschichte zu lesen. Beide Charaktere waren mir schon die ganze Zeit total sympathisch und ich habe mich darauf gefreut mehr über die beiden erfahren zu können. Audrey ist eine sehr liebevolle, optimistische und kluge Frau. Sie ist seit Band 1 eine unglaublich tolle Freundin für Naomi und Claire. Clarke ist sehr charmant, unbekümmert und aufgeschlossen und es war toll zu erleben wie er seine Zeit als Frauenheld beendet.

Toll fand ich auch, dass Naomi und Claire, sowie deren Auserwählten wieder eine Rolle gespielt haben. Man konnte die Entwicklung der beiden Pärchen noch ein wenig verfolgen und sich über deren Happy End freuen. Zudem kann ich nur nochmal betonen wie toll ich die Freundschaft zwischen den drei Frauen finde, wenn sie auch auf außergewöhnliche Weise begonnen hat.

Der Schreibstil von Lauren Layne hat sich wirklich von Band zu Band verbessert. In diesem Band hatte ich keinerlei Startschwierigkeiten mehr und habe aufgrund des angenehmen Schreibstils schnell in die Geschichte gefunden. Es handelt sich bei „Marriage on Madison Avenue“ um alles andere als eine typische Liebesgeschichte. Lauren Layne hatte hier wirklich eine tolle Idee und hat diese sehr gut umgesetzt. Eins hat dieses Buch aber mit seinen Vorgängern gemeinsam: Die Geschichte ist sehr gefühlvoll, mitreißend und leidenschaftlich. Audrey und Clarke haben mein herz im Sturm erobert und es handelt sich bei diesem Buch in meinen Augen um den besten Band der Reihe!

Fazit

„Marriage on Madison Avenue“ ist ein gefühlvoller, mitreißender und leidenschaftlicher Liebesroman, der eine eher untypische Liebesgeschichte erzählt. Für mich der beste Band der Central Park – Trilogie!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.