Rezension: Der Store

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Der Store | Rob Hart | 02.09.2019 | Heyne Verlag | 592 Seiten | Gebundene Ausgabe | 22,00€

Inhalt

„Der Store liefert alles. Überallhin. Der Store ist Familie. Der Store schafft Arbeit und weiß, was wir zum Leben brauchen. Aber alles hat seinen Preis.“

Cloud ist der weltgrößte Onlinestore. Paxton hat dort einen Job als Security-Mann gefunden, Zinnia arbeitet im Lager und muss Waren für den Versand einsammeln. Das Leben bei Cloud ist eigentlich perfekt geregelt, doch im Inneren der Firma brodelt es. Zinnia und Paxton kommen sich immer näher, obwohl sie völlig unterschiedliche Ziele verfolgen. Doch dann verändert eine schreckliche Entdeckung alles…

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr. Es ist schlicht gehalten und fällt dennoch auf. Besonders toll finde ich auch den farbigen Buchschnitt!

Die Hauptcharaktere des Buches sind Zinnia und Paxton. Paxton war mir von Beginn an sehr sympathisch. Er ist ein zuvorkommender und stets freundlicher Mann, obwohl er in seinem Leben bisher nicht sein Glück gefunden hat. Zinnia hingegen mochte ich bereits auf den ersten Seiten nicht wirklich. Besonders gestört hat mich ihr Verhalten gegenüber Paxton, der natürlich leider nicht dahinter gestiegen ist.

Die Geschichte ist unglaublich spannend und fesselnd. Der Autor hat seine Idee wirklich auf großartige Weise umgesetzt. Rob Hart zeigt dem Leser auf erschreckende Weise, wie unsere Zukunft aussehen könnte, obwohl meiner Meinung nach vieles davon heute schon Realität ist. Das ist wirklich beängstigend, öffnet aber gleichzeitig die Augen wie Einflussreich Regierung und Wirtschaft heutzutage sind.

Der Schreibstil von Rob Hart hat großartig zur Geschichte gepasst. Ich fand den Erzählstil des Autors sehr angenehm und eindringlich. Aufgrund der kurzen Kapitel war ich zudem verleitet immer weiter und weiter zu lesen. Die Perspektive wechselt mit jedem Kapitel, hauptsächlich zwischen der Sichtweise von Paxton und Zinnia. Es gibt jedoch in regelmäßigen Abständen immer wieder Kapitel, die aus der Sicht von Gibson Wells, dem Gründer von Cloud, geschrieben sind. Besonders gut an den Sichtwechseln finde ich, dass man viele Seiten der Firma kennenlernt.

Fazit

„Der Store“ ist ein packender und erschreckender Roman, der uns in vielen Aspekten schon mehr unsere Gegenwart als unsere Zukunft aufzeigt. Ein wirklich tolles Buch, das ich absolut empfehlen kann.

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s