Rezension – Lovett Island: Sommerflüstern

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Lovett Island: Sommerflüstern | Emilia Schilling | 432 Seiten | Goldmann Verlag | eBook | 9,99 € | Band 3 der Lovett-Reihe

Klappentext

Gerade erst haben Maci und Trevor wieder zueinandergefunden und Pläne für die Zukunft geschmiedet, als ein Hurrikan alle Glücksgefühle dahinfegt. Der Sturm verwüstet die paradiesische Karibikinsel Lovett Island, und schlimmer noch: Trevor wird vermisst. Für Maci bricht eine Welt zusammen. Blair findet ausgerechnet bei den Menschen Halt, die sie früher abschätzig als Personal abgetan hat. Und Violet macht sich endlich auf die Suche nach ihrer Mutter und findet, wonach sich ihr Herz schon so lange gesehnt hat …

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist definitiv mein liebstes der Reihe! Ich mag wie gut es zu den anderen Covern passt und die Farbe trifft einfach komplett meinen Geschmack.

Die Charaktere der Lovett-Reihe habe ich mittlerweile wirklich sehr ins Herz geschlossen. Ich liebe den Zusammenhalt und dass die Charaktere immer füreinander da sind. Zudem haben sich die Charaktere im Verlauf der Reihe so toll entwickelt und sind über sich hinausgewachsen. In Band 1 hätte ich nie gedacht, dass ich sogar Blair am Ende der Reihe mögen werde. Ihre Charakterentwicklung war einfach so stark, vor allem weil sie gelernt hat Verantwortung zu übernehmen.

„Lovett Island: Sommerflüstern“ knüpft nahtlos an das Ende von Band 2 an. Nach dem fiesen Cliffhanger geht es also genauso spannend weiter. Ich war sofort wieder in der Geschichte gefangen, habe mitgefühlt und mitgefiebert. Der Zusammenhalt der Charaktere und das Sommerfeeling auf Lovett Island hat mir beim Lesen wieder sehr gut getan, besonders bei den aktuell kühlen Temperaturen. Für mich ist dieser Band der Reihe definitiv der emotionalste der ganzen Reihe. Es passieren einfach so viele Dinge, die einschneidend und von großer Bedeutung für das weitere Leben der Charaktere sind. Ich habe unfassbar mitgefühlt, mit den Charakteren gelacht und geweint. Ich hätte mir kein besseres Ende für die Reihe wünschen können. Mir wird ganz schwer ums Herz, wenn ich daran denke, dass diese tolle Reihe nun vorbei ist. Ich werde Lovett Island, die liebenswerten Charaktere und das wundervolle Sommerfeeling vermissen!

Der Schreibstil von Emilia Schilling ist wirklich angenehm. Sie schreibt locker-leicht und lässt mich dadurch einfach durch die Seiten fliegen. Dass die Geschichte wechselnd aus der Sicht von Maci, Blair und Violet geschrieben ist, hat mir schon in den ersten beiden Bänden total gut gefallen. Genial finde ich wie es Emilia Schilling dabei gelingt, dass auch die anderen Charaktere nicht zu kurz kommen und sehr gut vorstellbar sind.

Fazit

„Lovett Island: Sommerflüstern“ ist das emotionale Finale der Lovett-Trilogie. Ich bin durch die Seiten geflogen, habe sehr mitgefühlt und das Sommerfeeling genossen. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s