Rezension: A History of Us: Vom ersten Moment an

Fakten

A History of Us: Vom ersten Moment an | Jen DeLuca | 464 Seiten | Kyss Verlag | Paperback | 12,99 € | Band 1 der Willow Creek-Reihe

Klappentext

Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival als Schaustellerin mitzumachen. Ihre Nichte will unbedingt daran teilnehmen, ohne erwachsene Aufsichtsperson darf sie nicht, und da ihre Schwester einen Unfall hatte, springt Emily ein. Was tut man nicht alles für die Familie? Tatsächlich könnte das Ganze sogar lustig werden, wenn da nicht Simon wäre. Simon, der Organisator des Festivals. Simon, die Anachronismus-Polizei. Simon, die Spaßbremse. Die beiden können sich vom ersten Moment an nicht leiden. Aber auf dem Festival schlüpfen sie in andere Rollen. Und plötzlich wird aus dem ernsten Simon ein verruchter Pirat. Der ganz eindeutig mit ihr flirtet! Und Emily bekommt genauso plötzlich weiche Knie. Aber wer flirtet da miteinander? Die Tavernendirne und der Pirat? Oder Emily und Simon?

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist nicht nur schön, sondern auch absolut treffend. Ich finde den Bezug zur Geschichte absolut toll!

Das Buch handelt von Emily Parker und Simon Graham. Emily ist ein wirklich herzensguter Mensch. Sie ist klug, ehrgeizig, entschlossen und kreativ. Simon ist klug, ernst und verantwortungsbewusst. In seiner Rolle als Pirat fand ich ihn absolut genial, da er dann einfach locker und lebensfroh ist. Die Charaktere sind wirklich alle total liebenswert. Christine, Catlin, April, Stacey und Mitch habe ich neben den beiden Hauptcharakteren auch wirklich ins Herz geschlossen. Ich freue mich schon total auf die Geschichte von Stacey in Band 2 sowie die Geschichte von Mitch in Band 3 der Reihe.

Vor dem Lesen des Buches war ich super gespannt, da es thematisch eher außerhalb meiner Komfortzone liegt. Ich bin nun aber definitiv froh zu dem Buch gegriffen zu haben, denn die Geschichte hat mich einfach total überrascht. Die Atmosphäre im Buch ist absolut großartig. Neben dem Kleinstadtfeeling ist die Atmosphäre auf dem Mittelalterfestival einfach unfassbar toll beschrieben. Die Thematik Mittelalterfestival war etwas komplett neues für mich und super interessant. Doch das ganze war so toll beschrieben, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte mich mitten im bunten Treiben des Festivals zu befinden. Aber auch die Nebenhandlung mit Christines Buchlanden hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte steckt voller Humor, sodass ich oft laut lachen musste, ist aber auch emotional und sehr gefühlvoll. Ich habe total mitgefühlt und mitgefiebert wie sich die Beziehung von Simon und Emily entwickelt. „A History of Us: Vom ersten Moment an“ ist einfach ein absolutes Wohlfühlbuch zum Mitfühlen. Man kann sich in der Geschichte verlieren und alles um sich herum vergessen. Meine Vorfreude auf die folgenden Bände der Reihe ist riesig!

Der Schreibstil von Jen DeLuca hat mir wirklich gut gefallen. Sie schreibt sehr anschaulich, schafft eine Wohlfühlatmosphäre und hat einen genialen Humor, der komplett meinen Geschmack getroffen hat. Obwohl ich lange Kapitel normalerweise unangenehm finde, haben mich diese bei dem Buch überhaupt nicht gestört, da man durch die tolle Atmosphäre nur so durch die Seiten geflogen ist.

Fazit

„A History of Us: Vom ersten Moment an“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch zum Mitfühlen, das mich total überrascht hat. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s