Rezension: That Reckless Thing Called Trust

Fakten

That Reckless Thing Called Trust | Anya Omah | Band 2 der Reckless-Reihe

Klappentext

Die junge PR-Agentin Camilia Montgomery ist entsetzt, als sie von ihrer Chefin einen neuen Klienten bekommt. Denn es handelt sich dabei um niemand Geringeren als das angesagte Male-Model Bradley Wilder – extrem arrogant und ein echtes Arschloch. Zumindest war er das früher in der Highschool, wo er keine Gelegenheit ausließ, Cam zu mobben oder zu demütigen. Als sie jedoch wegen eines Skandals nicht nur von den Medien, sondern auch von gefühlt ganz New York zerrissen wird, bietet ausgerechnet er seine Hilfe an. Aber kann sie ihm trauen? Kann aus einem Mistkerl wirklich ein Gentleman, aus einem Peiniger ein Retter in der Not und aus Verachtung lodernde Leidenschaft werden?

Meine Meinung

Das Cover des Buche passt sehr gut zum Stil des Covers von Band 1. Leider muss ich aber sagen, dass die abgebildete Frau meiner Vorstellung von Camilia nicht wirklich entspricht.

Camilia ist eine ehrgeizige und intelligente Frau. Sie legt im Verlauf des Buches eine großartige Charakterentwicklung ganz nach dem Mottto „what doesen’t kill you makes you stronger“ hin. Ich musste so sehr mit ihr mitfühlen. Sie muss wirklich einiges Ertragen, was mich sehr mitgenommen hat. Bradley mochte ich auch gerne, er hat sich wirklich vom Arschloch zum absoluten Beschützer entwickelt und sein Handeln überdacht. [Hauptcharaktere, Nebencharaktere]

Die Aufteilung des Buches in zwei Teile hat mir sehr gut gefallen. Zunächst lernen wir dadurch Camilia und Bradley in ihrer Highschool-Zeit kennen, der zweite Teil spielt dann in der Gegenwart. Durch das Vorwissen aus dem ersten Teil konnte ich die Beweggründe und das Handeln der Protagonisten in der Gegenwart richtig gut nachvollziehen. Es wurde sehr emotional und ernst, aber auch humorvoll. Die Art und Weise wie das Thema Mobbing in diesem Buch behandelt wird ist wirklich gelungen. Wenn man beim Lesen dieses Buches nicht mitfühlen und die Opfer von Mobbing verstehen kann, dann weiß ich auch nicht weiter.

Der Schreibstil von Anya Omah war wieder sehr angenehm und lies sich leicht lesen. Ganz großartig finde ich die wichtige Botschaft, die die Autorin mit diesem Buch vermittelt.  

Fazit

„That Reckless Thing Called Trust“ ist ein emotionaler und tiefgründiger Liebesroman mit wichtiger Botschaft. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s