Rezension: I’m a Nurse

[Rezensionsexemplar]

Fakten

I’m a Nurse | Franziska Böhler, Jarka Kubsova | 10.08.2020 | 256 Seiten | Heyne Verlag | Paperback | 12,99 €

Klappentext

Franziska Böhler, Krankenschwester aus Überzeugung, schildert in bewegenden Fallgeschichten den Stationsalltag im Krankenhaus und macht deutlich, wie sehr Patienten und Personal unter profitorientierten Strukturen leiden.

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist persönlich und macht auf das Thema aufmerksam.

„I’m a Nurse“ ist ein wichtiges Buch, das mir die Augen geöffnet hat und mich für das Ausmaß des Pflegenotstands sensibilisiert hat. Franziska Böhler zeigt auf wie dringend eine Veränderung notwendig ist und dass jeder dafür kämpfen sollte, denn jeder kann in einer Situation landen, in der er auf Pflegepersonal angewiesen ist und sich die bestmögliche Betreuung wünscht. Die im Buch geschilderten Fallbeispiele haben mich sehr berührt, aber auch schockiert. Franziska Böhler spricht hier offen und ehrlich über Fehler im System, über den Pflegenotstand und seine Folgen. Dabei spricht sie verschiedene Lebensstufen an und zeigt damit auf, dass jeder vom Pflegenotstand betroffen sein kann. Sie macht dabei auch deutlich welch Feingefühl der Umgang mit Patienten erfordert und berichtet von Situation in den sie gern mehr getan hätte, ihr aber schlichtweg die Zeit gefehlt hat. Eine Überlastung der Pflegekräfte wie sie in diesem Buch beschrieben wird und Realität ist darf es nicht geben und ich gebe zu, dass ich vieles während des Lesens gar nicht wahrhaben wollte. Eine Veränderung ist dringend notwendig und ich bewundere Franziska Böhler dafür, dass sie ihren Beruf als Krankenschwester trotz allem liebt und diesen mit Überzeugung ausübt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und man fliegt trotz der Ernsthaftigkeit und Schwere des Themas durch die Seiten. Besonders gut gefallen hat mir Aufteilung des Buches in die Lebensabschnitte „Geburt & Kindheit“, „Mitten im Leben“ und „Alter & Sterben“. Dadurch wurde besonders gut deutlich, dass der Pflegenotstand einen in wirklich jeder Lebensphase betreffen kann. Sehr gut fand ich auch, dass Franziska Böhler nicht nur aus eigener Erfahrung berichtet, sondern auch Nachrichten veröffentlich hat, die ihr von Angehörigen, anderen Krankenschwestern etc. zugeschickt wurde. Dadurch erhält der Leser ein wirklich umfassendes Bild der Problematik und Belege anhand spezifischer Fälle. Zudem wird das ganze Thema dadurch sehr greifbar und die Realität des ganzen wird deutlich.

Fazit

„I’m a Nurse“ ist ein wichtiges Buch, das sich umfassend mit der Problematik Pflegenotstand befasst. Dieses Buch hat mir die Augen geöffnet, mich schockiert und berührt. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s