Rezension: Bring Down the Stars

Fakten

Bring Down the Stars | Emma Scott | 27.11.2019 | 400 Seiten | LYX Verlag | Paperback | 12,90€ | Band 1 des Beautiful-Hearts-Duetts

Klappentext

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel …

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Der Glitzereffekt ist einfach nur wunderschön in Verbindung mit dem Pastellrosa.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Autumn Caldwell, Conner Drake und Weston Jacob Turner. Autumn ist eine kluge, ehrgeizige und neugierige Person, die mir schnell sympathisch war. Zudem lernt man sie als sehr emotionalen und introvertierten Menschen kennen. Autumn liebt Listen und liest Gedichte, wodurch ich mich mit ihr identifizieren konnte. Conner ist ein entspannter, offener und freundlicher junger Mann, den man einfach wegen seiner Art gernhaben muss. Er ist witzig und hat ein großes Herz. Ich mochte ihn von Beginn an, da er sofort nett zu Weston war. Conner leidet ziemlich unter dem Druck seiner Eltern. Leider führt das dazu, dass er irgendwie unselbstständig ist und immer nur die Früchte von Westons Arbeit erntet. Weston ist ein sehr intelligenter und düsterer, aber auch liebevoller Mensch. Weston ist geprägt von Erfahrungen aus seiner Kindheit, das merkt man immer wieder. Er liest und schreibt, vor allem Gedichte. Und so gern ich Conner auch mag, an Weston habe ich einfach mein Herz verloren.  

Der Schreibstil von Emma Scott ist einfach nur wunderschön, bildhaft und poetisch. Sie hat für diese Geschichte einfach die schönsten Worte gewählt und gewährt uns durch Sichtwechsel einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt von Autumn und Weston. Die Geschichte, die Emma Scott hier erzählt ist einfach nur herzzerreißend schön, zutiefst emotional und mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe beim Lesen unglaublich mit den Protagonisten mitgefühlt, habe gelacht, gelitten und hatte manchmal einfach nur eine Gänsehaut. Emma Scott hat sich mit „Bring Down the Stars“ in mein Herz geschrieben und ich bereue es, nicht schon eher etwas von ihr gelesen zu haben. Sie hat mich mit ihrem großartigen Schreibstil und dieser herzzerreißend schönen Geschichte einfach umgehauen. Ich werde definitiv bald zu weiteren Büchern von ihr greifen, bin nun aber erstmal gespannt, wie die Geschichte um Autumn, Conner und Weston in „Light Up the Sky“ ihr Ende findet.

Fazit

„Bring Down the Stars“ erzählt eine herzzerreißend schöne und zutiefst emotionale Geschichte, die mich total mitgerissen und mitfühlen lassen hat. Emma Scott hat sich in mein Herz geschrieben!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s