Rezension: Kiss Me Twice

Fakten

Kiss Me Twice | Stella Tack | 17.06.2020 | 448 Seiten | Ravensburger Verlag | Taschenbuch | 14,99€ | Band 2 der Kiss the Bodyguard – Reihe

Klappentext

Silver ist eine der wenigen Absolventinnen der Bodyguard-Academy in Miami. Sie ist knallhart und Jahrgangsbeste, und doch sind die Jobs rar. Bis Silver das Angebot erhält, undercover als Begleitschutz für Prinz Prescot zu arbeiten – niemand anderes als der Thronerbe von Nova Scotia. Von verwöhnten Royals hält Silver gar nichts, doch Prescot entpuppt sich als äußerst charmant. Und schon bald merkt sie, dass sie nicht nur Prescot vor politischen Feinden und Paparazzi schützen muss, sondern insbesondere ihr eigenes Herz vor dem unwiderstehlichen Prinzen.

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir mit seinen knalligen Farben und dem Glitzereffekt wirklich sehr gut.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Silver und Prescot. Silver war mir von Seite Eins an sehr sympathisch. Sie ist eine knallharte, sture und schlagfertige Frau und das muss sie in ihrem Beruf auch sein. Dennoch merkt man auch, dass sie bei persönlichen Dingen sehr verschlossen und in sich gekehrt ist. Prinz Prescot mochte ich ebenfalls sehr gerne. Er ist ein wirklich charmanter, selbstbewusster und zuvorkommender Mann, der aber leider in einem Königshaus voller Machtkämpfe zuhause ist.

Bei den Nebencharakteren mochte ich vor allem Prescots Vater. Er ist einfach viel weltoffener und moderner. Das macht ihn für mich deutlich sympathischer als den seinen engstirnigen und konservativen Bruder Oscar, der unbedingt Thronfolger sein möchte. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass Ivy und Ryan aus „Kiss Me Once“ wieder eine Rolle gespielt haben und wir erfahren, wie sich deren Leben in Kanada gestaltet.

Der angenehme Schreibstil von Stella Tack hat mir wieder sehr gut gefallen. Zudem hat Stella Tack einen wirklich großartigen Humor, der dafür sorgt, dass man das Buch vor Lachen hin und wieder beiseitelegen muss. Die Sichtwechsel haben mir sehr gut gefallen, da man so die Gedanken und Gefühle der Protagonisten besonders gut nachvollziehen und miterleben konnte. Dennoch muss ich zugeben, dass das ganze Royal-Drama nicht so ganz mein Ding zu sein scheint. Deshalb kommt „Kiss Me Twice“ für mich auch nicht an „Kiss Me Once“ heran. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich von Anfang an die richtige Person verdächtigt habe. Dennoch wurde es gegen Ende des Buches nochmal richtig spannend und man kann das ganze Buch über mit Silver und Prescot mitfiebern. Die Geschichte der beiden ist auf jeden Fall lesenswert und es macht Spaß die beiden auf ihrem Weg zueinander zu begleiten.

Fazit

„Kiss Me Twice“ ist eine humorvolle und mitreißende Geschichte, die für mich zwar nicht an „Kiss Me Once“ herankommt, aber dennoch lesenswert ist und mir angenehme Lesestunden beschert hat.

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s