Rezension: Truly

Fakten

Truly | Ava Reed | 27.05.2020 | 384 Seiten | Lyx Verlag | Paperback | 12,90€ | Band 1 der In Love-Reihe

Klappentext

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld – so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere …

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir total gut. Die knalligen Farben und die Gestaltung des Buchtitels finde ich sehr originell und ansprechend.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Andie und Cooper. Andie ist eine junge Frau mit der ich mich sehr gut identifizieren konnte. Während des Lesens habe ich mich ständig in ihr wiedergefunden. Angefangen bei ihren Selbstzweifeln, ihren Ängsten und der wahnsinnigen Unsicherheit. Zudem mag sie genau wie ich total gern süßes Popcorn, Tee statt Kaffee und ist unheimlich tierlieb. Wir sind uns also durchaus ähnlich, weshalb ich einen tollen Bezug zu Andie hatte und sehr gut mit ihr mitfühlen konnte. Cooper ist ein junger Mann voller Widersprüche. Es dauert eine ganze Weile bis man hinter seine hochgezogenen Mauern blicken kann und endlich erfährt, warum er sich so verhält. Auch wenn er mich beim Lesen immer mal wieder in den Wahnsinn getrieben hat, habe ich ihn dennoch irgendwie in mein Herz geschlossen. Er hat und schließlich auch gezeigt, wie unglaublich liebevoll und süß er sein kann. Zudem ist er einfach ein unglaublich hilfsbereiter Mensch und loyaler Freund.

Auch die Nebencharaktere mochte ich sehr gerne. Auch Mason ist ein sehr loyaler und hilfsbereiter Mann. Zwischen ihm und Andies besten Freundin June hat es bereits in „Truly“ auffällig geknistert und ich freue mich so wahnsinnig darauf mehr über die beiden in „Madly“ zu erfahren. June ist so eine tolle Freundin für Andie, quasi schon fast eine Schwester. Auch Jack fand ich unglaublich nett und witzig. Schade, dass er schon vergeben ist und es somit kein Buch über ihn geben wird.

Der Schreibstil von Ava Reed hat mir sehr gut gefallen. Besonders ansprechend fand ich, dass sie immer zu Kapitelbeginn einen zum Kapitel passenden Spruch gefunden und zu Papier gebracht hat. Das hat total gut auf alles folgende eingestimmt.  Die Geschichte um Andie und Cooper habe ich als herzerwärmend, humorvoll und emotional empfunden. Durch die Sichtwechsel konnte man das Denken und Fühlen der beiden immer hervorragend nachvollziehen. Ich habe es sehr genossen die Geschichte der beiden zu lesen und mit den beiden zu fühlen.

Fazit

„Truly“ ist ein herzerwärmender, humorvoller und emotionaler Reihenauftakt, der mit vielen liebenswerten Charakteren überzeugt und definitiv Vorfreude auf Band 2 der Reihe hervorruft. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s