Rezension: Play me viciously

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Play me viciously | Katie Weber | 30.05.2020 | eBook | 3,99€ | Band 4 der WRECKED-Reihe

Inhalt

Nash Leighton ist es gewohnt aus jedem Spiel als Gewinner hervorzugehen. Ein Spiel jagt das nächste. Doch das Spiel gegen sich selbst konnte Nash bisher nicht gewinnen. Der Kampf gegen seine Spielsucht und die Dämonen seiner Vergangenheit war bisher vergeblich. Als seine Siegessträhne eines abends sein Ende findet, tritt auch noch ausgerechnet Sutton Blakeley wieder in sein Leben. Sutton, die im Gegensatz zu Nash eine Verliererin ist und nach einer Pechsträhne einen Neuanfang in Florida wagt. Auch sie hätte nicht damit gerechnet Nash so schnell wiederzusehen. Doch zum Glück ist er da, um sie aus einer gefährlichen Situation zu retten. Und schon bald merken die beiden, dass die Gefühle zwischen ihnen immer noch dieselben zu sein scheinen. Gibt es endlich eine Chance für die beiden?

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es passt hervorragend zum Stil der anderen Cover der WRECKED-Reihe und wirkt ebenso edel.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Nash und Sutton. Nash ist ein sehr intelligenter Mann, doch man merkt schnell, dass seine Spielsucht und seine Vergangenheit ihm sehr zu schaffen macht. Im Verlauf der Geschichte merkt man immer wieder, dass mehr hinter seinem Pokerface steckt und er eigentlich ein toller Kerl ist. Sutton ist eine sehr starke Frau und Kämpfernatur. Sie war mir sofort sympathisch und ich habe sie im Verlauf der Geschichte total ins Herz geschlossen. Ich liebe ihre schlagfertige Art gegenüber Nash und den anderen vier Jungs. Sie lässt sich von der Gruppe definitiv nicht einschüchtern und kann sich behaupten. Das hat mir sehr gut gefallen.

Natürlich hat es mir auch gefallen, dass die Paare aus den anderen drei Bänden, sowie Weston wieder eine Rolle gespielt haben. Die Truppe ist einfach so toll und ich wünsche mir, dass auch Weston bald zu sich findet und seiner Prinzessin begegnet. Ich kann den finalen Band der WRECKED-Reihe deshalb kaum erwarten.

Der Schreibstil von Katie Weber ist großartig. Ich kann mich ihren Worten und Geschichten einfach nicht mehr entziehen, sobald ich einmal angefangen habe zu lesen. Die Geschichte von Nash und Sutton habe ich total verschlungen. Sie bietet die perfekte Mischung aus Spannung, Leidenschaft und Herzrasen. Besonders die Dynamik zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen und es ist wirklich unterhaltsam wie sie sich immer wieder gegenseitig provozieren. Durch die Sichtwechsel werden die Gefühle von Nash und Sutton sehr gut deutlich und man merkt schnell welch intensive Gefühle sie bereits seit langer Zeit füreinander hegen. Beide Charaktere tun sich gut und entwickeln sich in diesem Buch wirklich positiv weiter, sodass man sich als Leser daran nur erfreuen kann.

Fazit

„Play me viciously“ bietet die perfekte Mischung aus Spannung, Leidenschaft und Herzrasen. Klare Leseempfehlung!

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s