Rezension: Flirting with Fire

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Flirting with Fire | Piper Rayne | 29.11.2019 | Forever Verlag | 288 Seiten | eBook | 4,99€ | Band 1 der Saving Chicago – Reihe

Klappentext

Jeder weiß, dass es gefährlich ist, mit dem Feuer zu spielen. Weil man sich dabei verbrennen kann …  

Eigentlich wollte ich gar nicht an dem Ehemaligentreffen meiner Highschool teilnehmen, doch meine Freundinnen haben mich überredet. Sie waren es auch, die bei der Bachelor-Versteigerung in meinem Namen auf ein Date mit meinem ehemaligen Highschoolschwarm geboten haben. Ja, richtig gehört, selbst als ich „Fatty Maddie“ genannt wurde, stand ich auf den Quarterback unseres Footballteams. Nicht, dass er mich jemals beachtet hätte. Inzwischen verdient Mauro Bianco sein Geld im Kampf gegen das Feuer, aber wenn ich an ihn denke, steht mein Herz noch immer in Flammen. Ein Date, das ist alles, was ich versprochen habe. Nur ein paar Stunden, dann kann ich ihn wieder in der alten Schuhschachtel verstauen, die ganz hinten in meinem Schrank steht.

Doch wie immer hat das Universum andere Pläne. Niemals hätte ich gedacht, dass Mauro innerhalb weniger Tage von meinem Highschoolschwarm zu meinem Geschäftspartner werden würde. Und auch nicht, dass die Vergangenheit uns so schnell einholt …

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es passt zum Roman und stimmt auf eine enthaltene Thematik an.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Madison Kelly und Mauro Bianco. Madison ist eine gutherzige und starke Frau, die seit ihrer Kindheit von Selbstzweifel begleitet wird. Mauro ist ein attraktiver Feuerwehrmann, den man sich durch das Cover gut vorstellen kann. Doch man merkt auch, dass er sehr einfühlsam sein kann und verantwortungsbewusst ist. Beide Hauptcharaktere fand ich recht sympathisch, aber sie waren dennoch irgendwie nicht richtig greifbar für mich, was wohl auch daran lag, dass ich die Geschichte der beiden ziemlich unrealistisch finde. Die Nebencharaktere fand ich teilweise etwas nervig…besonders Cailin und Madisons beste Freundin Lauren.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Leider hatte ich anfangs einige Startschwierigkeiten. Anschließend ließ sich das Buch jedoch gut und flüssig lesen. Durch die Sichtwechsel ermöglicht uns die Autorin einen tiefen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt beider Hauptcharaktere. Dadurch konnte man beide gut verstehen und deren Handeln meistens auch nachvollziehen. Dennoch haben sich meines Erachtens ein paar Lücken im Buch aufgetan. Zum Beispiel erwähnt Madison, dass sie Mauro auf etwas bezüglich seiner Arbeit ansprechen will. Zu diesem Gespräch kommt es immer Verlauf des Buches aber leider gar nicht mehr. Weiterhin wurden einige Aspekte angesprochen, die Dramatik und Spannung versprochen haben und dann aber nicht wirklich weitergeführt wurden. Das fand ich sehr Schade. Auch wenn ich die Geschichte als unrealistisch empfunden haben so fand ich Madison und Mauros Geschichte dennoch ziemlich süß, leidenschaftlich und romantisch. Ich hatte definitiv ein paar entspannte Lesestunden, auch wenn das Buch mich nicht komplett überzeugen konnte.

Fazit

„Flirting with Fire“ ist eine süße und romantische Geschichte für Zwischendurch, die mich jedoch nicht komplett überzeugen konnte.

Bewertung:

Bewertung: 3 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s