Rezension: Passion on Park Avenue

Aber noch nie hatte sie etwas Derartiges empfunden. Sich dermaßen von einem anderen Menschen angezogen zu fühlen, nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern auf emotionaler, beinahe schon Seelen-Ebene.

– Passion on Park Avenue

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Passion on Park Avenue | Lauren Layne | 16.03.2020 | Goldmann Verlag | 352 Seiten | Klappenbroschur | 10,00€ | Band 1 der Central Park – Trilogie

Inhalt

Als ihr Freund Brayden Hayes stirbt, erfährt Naomi Powell, dass zwei weitere Frauen um ihn trauern. Seine Ehefrau Claire und seine Geliebte Audrey. Kurzerhand lassen die drei Braydens Beerdigung sausen und werden Freunde. Als die erfolgreiche Unternehmerin Naomi Powell gleichzeitig die Büroräume und ihre Wohnung wechselt, kann sie auch jede Unterstützung gebrauchen. Denn ihr neuer Nachbar ist kein anderer als ihr Kindheits-feind Oliver Cunniungham. Doch dieser ist mittlerweile unverschämt attraktiv…

Meine Meinung

Das Cover des Buches finde ich wunderschön. Die Farben harmonieren sehr gut und man wird auf den Schauplatz des Buches eingestimmt.

Die Protagonistin des Buches ist Naomi Powell. Schnell war sie mir sympathisch. Naomi ist Unternehmerin der Spitzenklasse und eine sehr starke Frau. Ich bewundere sie für ihren Lebensweg. Oliver Cunningham hingegen ist zu Beginn nicht gerade ein Sympathieträger, aber recht schnell merkt man, dass er gar nicht so übel ist. Er ist eigentlich sogar ziemlich bewundernswert und hat in seinem Alltag wirklich einiges zu bewältigen, dass ihn in seiner Freiheit einschränkt.

Sympathisch waren mir auch Claire und Audrey. Sie sind wirklich schnell zu guten Freundinnen für Naomi geworden. Zudem wurde definitiv meine Neugier auf deren Geschichten in den folgenden Bänden der Trilogie geweckt. Ich bin deshalb sehr gespannt auf die folgenden Bücher.

Der Schreibstil der Autorin hat mir recht gut gefallen. Anfangs musste ich erst reinkommen, da die Bücher, die ich lese, meistens in der Ich-Form geschrieben sind. Hier wurde jedoch ein andere Erzählform gewählt mit der ich aber auch gut zurechtgekommen bin, obwohl es anfangs total ungewohnt war. Die Geschichte ist wirklich humorvoll und romantisch. Die Geschichte um Naomi und Oliver ist doch recht turbulent, wodurch es durchgehend spannend bleibt. Man wartet immer wieder auf einen Moment, in dem die beiden sich endlich wieder ein Stück annähern. Manchmal fiel es mir aber leider etwas schwer, mit den beiden Charakteren mitzufühlen. Insgesamt aber ein wirklich unterhaltsamer und gelungener Reihenauftakt. Ich freue mich auf die weiteren Bände der Trilogie!

Fazit

„Passion on Park Avenue“ ist eine humorvoller und romantischer Reihenauftakt, der mich auf die weiteren Bände der Trilogie neugierig gemacht hat.

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s