Rezension: Du bringst mein Leben so schön durcheinander

Findest du es nicht komisch, dass wir alle so drauf programmiert sind, dass wir immer >gut< sagen oder >prima< oder >super<, wenn uns jemand fragt, wie es uns geht?

– Gideon

Fakten

Du bringst mein Leben so schön durcheinander | Claire Christian | 11.02.2019 | Thienemann Verlag | 320 Seiten | gebunden Ausgabe | 16,00€

Klappentext

Als Ava und Gideon sich beim Nebenjob im Schnellrestaurant kennenlernen, vermutet keiner von beiden, dass diese Begegnung alles verändert. Das beliebte Mädchen und der schüchterne Poetry-Slammer könnten nicht unterschiedlicher sein. Gemeinsam haben sie nur, dass Schicksalsschläge etwas in ihnen haben zerbrechen lassen. Schnell entsteht zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft, in der sie sich gegenseitig Halt geben. Immer intensiver werden die Gefühle, aus der Freundschaft wird mehr. Doch so viel Nähe sind beide nicht gewöhnt, ob ihre Liebe das aushalten wird?

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich finde es originell und bin ein Fan von der Farbauswahl und Prägung.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Ava und Gideon. Mit Ava hatte ich den Großteil des Buches ein bisschen meine Probleme, irgendwie war sie mir nicht so richtig sympathisch. In Gideon hingegen konnte ich mich von Beginn an sehr gut hineinversetzen. Er ist mir in einigen Verhaltensweisen sehr ähnlich und ich kenne den Kampf gegen die Ängste, den er durchmacht. Zudem find ich einfach unglaublich cool, dass er Poetry-Slammer ist. Ich bin ein großer Fan von Poetry-Slam und mochte seine Auftritte im Buch sehr gerne. Sehr Originell finde ich, dass Ava und Gideon nicht per Smartphone kommunizieren, sondern sich Briefe schreiben. Dies ist in der heutigen Jugend fast unvorstellbar und deshalb habe ich diesen Weg der Kommunikation als unglaublich erfrischen empfunden.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, auch wenn sie es leider nicht so richtig geschafft hat die Emotionen zu transportieren. Das Buch ist nämlich eigentlich sehr emotional und befasst sich mit sehr ernsten Themen. Jedoch habe ich beim Lesen teilweise verhältnismäßig wenig mitgefühlt. Deshalb konnte mich das Buch ach nicht komplett überzeugen. Die Kapitellänge habe ich außerdem oft als anstrengend empfunden. Aufgrund der ernsten Themen hätte ich mir kürzere Kapitel gewünscht. Sehr gelungen finde ich jedoch die Entwicklung der Charakter im Verlauf des Buches.

Fazit

„Du bringst mein Leben so schön durcheinander“ ist ein gutes Jugendbuch, dass mich jedoch nicht vollständig überzeugen konnte.

Bewertung:

Bewertung: 3 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s