Rezension: Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

Wir passen zusammen wie Puzzleteile – egal, in welchem Winkel wir zueinander stehen.

– Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt | Tessa Bailey | 28.01.2020 | Kyss Verlag | 352 Seiten | Paperback | 12,99€ | Band 1 der Duty & Desire – Trilogie

Inhalt

Charlie und Ever lernen sich eines Abends in einer Bar kennen und werden Freunde mit gewissen Vorzügen. Für Charlie ist das perfekt, da er als angehender Cop jede freie Minute in sein Training investiert. Eine richtige Beziehung würde immer nur an zweiter Stelle stehen, denn er steht unter dem Druck seiner Vorfahren. Deshalb ist Ever das Beste, was ihm passieren konnte. Eines Tages beendete diese jedoch das Arrangement, um nach dem Richtigen zu suchen. Für Charlie heißt dies: einen Weg finden um Ever davon zu überzeugen, dass ihr lockeres Verhältnis besser ist als echte Dates mit langweiligen Männern. Und dabei wendet Charlie durchaus kreative Mittel an…

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist einfach traumhaft. Es schimmert wunderschön und stimmt perfekt auf das Setting der Geschichte ein.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Charlie Burns und Ever Carmichael. Charlie ist ein angehender Cop und arbeitet hart dafür die Erwartungen seines Bruders und seines Vaters zu erfüllen. Dies ist jedoch auch der Grund dafür, dass er keinen Platz für eine feste Beziehung in seinem Leben sieht. Ever Carmichael ist Besitzerin einer Cateringfirma. Eigentlich ist sie nicht auf der Suche nach einer festen Beziehung, sondern führt immer maximal 30 Tage lang ein lockeres Arrangement mit einem Mann. Dies ändert sich jedoch schlagartig als sie und ihre Mutter sich näherkommen und diese von ihrer Einsamkeit berichtet. Charlie und Ever sind sehr sympathisch Charaktere. Auch Charlies Mitbewohner Danika und Jack, die ebenfalls Polizeirekruten sind, mochte ich einfach total gerne. Ich freue mich schon riesig auf deren Geschichten in Band 2 und Band 3 der Duty & Desire – Trilogie.

Der lockere und leichte Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie hat eine sehr unterhaltsame und spannende Geschichte geschrieben – einen echten Pageturner. Ich habe dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite einfach verschlungen und hätte es am liebsten nie zur Seite gelegt. Das Setting ist einfach toll und die Thematik Polizeirekrut ist mal etwas Neues und total Aufregendes in meinen Augen. Zudem ist die Geschichte natürlich sexy und sehr gefühlvoll. Die Sichtwechsel haben mir besonders gut gefallen, da man die Standpunkte und Handlungen von Charlie und Ever einfach immer hervorragend nachvollziehen konnte und dadurch einfach auch total mitgefiebert hat. Ein großartiger Reihenauftakt, der Vorfreude auf die weiteren Bände begründet.

Fazit

„Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt“ ist unterhaltsam, sexy und spannend. Ein wirklich gelungener Reihenauftakt, den ich nur empfehlen kann.

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.

Ein Kommentar zu „Rezension: Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s