Rezension: Tagebuch eines Buchhändlers

The Book Shop hat Tausend Bücher, in allen Farben, Tönen und Schattierungen, und jeder Umschlag ist eine Tür, die sich durch magische Scharniere öffnet.

– Tagebuch eines Buchhändlers

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Tagebuch eines Buchhändlers | Shaun Bythell | 12.08.2019 | btb Verlag | 448 Seiten | Klappenbroschur | 11,00€

Inhalt

Shaun Bythell ist der Inhaber von The Book Shop, der größten Second-Hand-Buchhandlung Schottlands. Die Bücherregale, des Ladens in Wigtown, reichen bis zur Decke und sind prall gefüllt mir Büchern. Ein wahres Paradies für jeden Buchliebhaber. Was die Kunden des Ladens jedoch nicht sehen sind die Probleme mit denen Shaun Bythell zu kämpfen hat. In diesem Tagebuch verfolgen wir ein Jahr lang seinen Alltag als Buchhändler. Dabei finden wir alles von nervigen Kunden über unhöfliche Angestellte bis zu einer ständig leeren Kasse. Aber auch den Zauber der Bücher und die Suche nach Schätzen!

Meine Meinung

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es passt hervorragend zum Buch, dem Setting und dem Gefühl, welches man beim Lesen des Buches hat.

Shaun Bythell ist ein sehr sympathischer Buchhändler und leidenschaftlicher Büchermensch. Das merkt man auf jeder einzelnen Seite des Buches. Leicht lässt es sich vorstellen seine Buchhandlung zu betreten, mit den Fingern über die Buchrücken zu streichen und tolle Schätze zu entdecken. Sicher würde dabei auch ein nettes Gespräch mit Shaun Bythell herausspringen und man würde mit einem Beutel voller Bücher glückselig The Book Shop verlassen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Tagebuchform wurde hervorragend eingehalten und sorgt meist für recht kurze und angenehme Leseabschnitte. Das Buch ist witzig und unterhaltsam, öffnete aber auch die Augen für die Probleme eines Buchhändlers. Der Autor appelliert daher eindeutig auch die kleinen Buchhandlungen vor Ort zu unterstützen. Oft kämpfen diese mit einer leeren Kasse und Kunden, die auch noch einen Preisnachlass wollen. Und so kommt es, dass sie zum Beispiel von Amazon verschluckt werden. Sie haben keine Wahl und sind auf jeden einzelnen Kunden angewiesen.

Fazit

„Tagebuch eines Buchhändlers“ ist eine witzige und unterhaltsame Story, aber auch ein Appell lokale Buchhandlungen zu unterstützen.

Bewertung:

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s