Rezension: Der Weihnachtspulli

[Rezensionsexemplar]

Fakten

Der Weihnachtspulli | Cecilia Heikkilä | 14.10.2019 | Dragonfly Verlag | 32 Seiten | Hardcover | 14,00€

Klappentext

Am Weihnachtsmorgen verliert der rote Pulli von Kater Munkel eine Masche und beginnt sich aufzuribbeln. O je, ohne den Pulli wird es bitterkalt in Munkels Pappkartonhaus werden! Er muss dem Garn folgen. Der rote Faden schlängelt und kringelt sich durch Gassen und über Dächer, sogar unter Frau Waschbärs Hut hindurch …

Bis die wilde Jagd an einem unerwarteten Ort endet und es für Munkel zum ersten Mal in seinem Leben eine richtige Weihnachtsbescherung gibt.

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist wunderschön. Auch die Illustrationen innerhalb des Buches sind einfach ein Traum. Sie versetzen eine in eine schöne weihnachtliche und winterliche Stimmung. Zudem veranschaulichen sie die erzählte Geschichte auf wunderschöne und detailreiche Weise. Gerade für die kleinen, neugierigen Leser gibt es deshalb sehr viel zu entdecken.

Die erzählte Geschichte finde ich ebenfalls toll. Man erlebt zusammen mit dem Kater Munkel Weihnachten und ist indirekt Teil seiner ersten richtigen Bescherung. Das Buch vermittelt dabei auch, dass man manchmal auf unerwartete und besondere Weise einen guten Freund finden kann.

Der einfache Schreibstil ist angemessen für ein Kinderbuch. Somit ist die Geschichte perfekt zum Vorlesen oder Verschenken geeignet. Auch für Erstleser ist das Buch geeignet und zu empfehlen.

Fazit

„Der Weihnachtspulli“ ist eine zuckersüße weihnachtliche und winterliche Geschichte, die hervorragend zum Vorlesen und Verschenken in der Weihnachtszeit ist.

Bewertung:

Bewertung: 5 von 5.