Rezension: Das Karmagotchi

„Zum ersten Mal seit einer viel zu langen Zeit stecke ich meine Nase wieder in Bücher. Ich habe vergessen, dass die einen nicht nur herrlich von den eigenen Problemen ablenken, sondern sich auch perfekt als Schutz gegen den Rest der Welt eigenen.“

Louisa in „Das Karmagotchi“

[Rezensionsexemplar]

Fakten:

Titel: Das Karmagotchi

Autor: Lea Melcher

Erscheinungsdatum: 15.07.2019

Verlag: MIRA Taschenbuch

Format: ePub

Seitenzahl: 238

Inhalt:

Als Louisas Freund sich von ihr trennt, muss sie sich mit ihren Freundinnen nach einem neuen Untermieder für ihre WG umsehen. Das komplizierte daran: Die Hausverwaltung darf davon nichts mitbekommen. Es beginnt ein WG-Casting-Marathon. Wäre das alles nicht schon genug hat ihr Exfreund Louisa auch noch ihre Startup-Idee – das Karmagotchi – geklaut. Und dann ist da auch noch ihr Nachbar Niklas, der irgendwie süß ist, Louisa aber immer wieder Steine in den Weg legt. Da fragt sich nur warum, denn Louisa hat ihm doch eigentlich nie etwas getan. Oder etwa doch?

Meine Meinung:

Das Cover des Buches finde ich richtig niedlich. Man kommt sofort in WG-Stimmung und das passt natürlich hervorragend zum Buch.

Die Protagonistin des Romans ist Louisa. Seit sie wegen ihrem Ex-Freund ihr Jurastudium geschmissen hat, arbeitet sie in einem Second Hand-Laden. Louisa ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie ist sehr kreativ und entwickelt neue Ideen. Außerdem tritt sie in dem Buch als eine sehr mutige Frau auf. Leider passieren ihr immer wieder verrückte Dinge, weshalb man ihr wirklich wünscht, dass sie auch mal Glück hat.

Bei den Nebencharakteren waren vor allem Louisas Freundinnen und Mitbewohnerinnen Kati und Audrey sympathisch. Dafür war mir aber Louisas Chefin von Beginn an unsympathisch und mein schlechtes Gefühl bei ihr hat sich im Laufe der Geschichte auch nur bestätigt.

Der Schreibstil von Lea Melcher ist wirklich sehr modern. Dies hat mir gut gefallen, denn es trägt erheblich dazu, dass sich das Buch gut lesen lässt. Es ist wirklich spannend Louisas Geschichte zu verfolgen. Da ihr so viele verrückte Dinge passieren ist das Buch an vielen Stellen sehr humorvoll und man kann herzlich lachen. Da das Buch aus Louisas Perspektive geschrieben ist, konnte man aber auch wirklich mit ihr mitfühlen. Oft hielt dieser Roman Wendungen bereit mit denen man als Leser überhaupt nicht rechnet. Dies hat aber auch dafür gesorgt, dass mir der Roman an einigen Stellen etwas zu chaotisch war.

Fazit:

„Das Karmagotchi“ ist ein humorvoller Roman, in dem einer mutigen Frauen viele verrückte Dinge passieren. Der moderne Schreibstil passt großartig zur Geschichte.

Bewertung: 4/5 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s