Rezension: Den Mund voll ungesagter Dinge

Den Mund voll ungesagter Dinge

Fakten:

Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge

Autor: Anne Freytag

Erscheinungsdatum: 06.03.2017

Verlag: Heyne fliegt

Einband: Paperback

Seitenzahl: 400

Inhalt:

Sophies Leben ist nicht so einfach, wie sie es sich wünschen würde. Direkt nach ihrer Geburt hat ihre Mutter sie im Stich gelassen und nun zieht Sophies Vater auch noch mit ihr nach München zu seiner neuen Freundin. Bis auf Sophie sind alle glücklich mit der Situation. Und dann ist da auch noch die Liebe. Sophie war noch nie verliebt und trotz der Jungs, die es in ihrem Leben gab war sie immer einsam. Doch dann lernt Sophie Alex kennen. Auf das Nachbarsmädchen lässt Sophie sich voll und ganz ein. Ihr Leben ist plötzlich aufregend und ganz anders, doch dann verändert ein Kuss alles…

Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist wunderschön. Es stimmt auf die Geschichte und Thematik ein.

Die Protagonistin Sophie war mir direkt sympathisch. Dadurch, dass man selbst nicht von den Eltern zu einem Umzug gezwungen werden möchte, kann man ihr Verhalten und ihre Gefühle sehr gut verstehen. Man fühlt mit ihr. Die Beziehung, die sie zu ihrem besten Freund Lukas hat ist wirklich schön. Man merkt wie lange die beiden sich kennen und wie vertraut sie miteinander sind. Eigentlich ist das eine Art Freundschaft, die sich jeder von uns wünscht. Auch Alex schließt man sehr schnell ins Herz. Sie ist unkonventionell, lebendig und fröhlich. Ein Mensch, den man gerne um sich haben möchte. Wenn sie über das Schwimmen spricht, wird deutlich wie befreiend und wohltuend dies für sie ist. Auch Sophies Leidenschaft fürs Malen wird sehr gut rübergebracht. Man muss Anne Freytag immer wieder für die gut ausgearbeiteten Charaktere loben.

Jeder, der gerne Bücher von Anne Freytag liest weiß, dass die angesprochenen Themen immer wichtig und von Bedeutung sind. In diesem Roman geht es um Selbstfindung, Freundschaft und Veränderungen im Leben. Nicht zuletzt ist dieser Roman wirklich ein grandioses LGBTQ-Buch.

Der Schreibstil von Anne Freytag war wie immer grandios. Flüssig, intensiv und fesselnd. Die Geschichte war zwar aus der Sicht von Sophie geschrieben, aber trotzdem sind auch die Gefühle der anderen Charaktere immer rübergekommen und nachvollziehbar gewesen. Freytags Roman sind immer authentisch und realitätsnah und deshalb muss man sie einfach lieben. Dieses Buch zu lesen war herzzerreißend, intensiv und ergreifend.

Fazit:

„Den Mund voll ungesagter Dinge“ ist eine herzzerreißend schöne Geschichte voller Emotionen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und der Schreibstil grandios. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung: 5+/5 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s